Freitag, 3. Oktober 2014

Herbst!


Ich finde es schön, daß Zugvögel durch ihre charakteristischen Rufe auf sich aufmerksam machen, so hört man doch, da kommt was. Vorgestern war der erste Tag, den ich wirklich als Beginn des Herbst empfunden habe (morgens Hochnebel und der einzige Laubbaum vor meinem Fenster hat über Nacht entschieden, mit der Blattfarbe nach Gelb zu wechseln. Rundum in anderen Gärten dasselbe. Was war denn das für eine Nacht?). Nachmittags dann mehrere große Flüge Zugvögel.

Das scheint immer an einem bestimmten warmen Tag im Altweibersommer gehäuft der Fall zu sein – Instinkt oder sagen die sich, heute ist gutes Reisewetter, da brechen wir auf? Ja, nun ist es wieder für ein weiteres Jahr soweit. Weil ich sie aber von Mal zu Mal so schön finde und eigentlich als Wunder anstaune, komme ich nicht dazu, so recht melancholisch zu werden. Im Frühjahr kommen sie zurück.

1 Kommentar:

peccator quidam hat gesagt…

Vielen Dank für diesen Beitrag mit seinen schönen Bildern und Beobachtungen! Zugvögel sind ein Naturschauspiel, das ich besonders liebe, und eines der wenigen, in deren Genuß man auch hier in der Großstadt uneingeschränkt kommt. Vor allem die Wildgänse markieren für mich den Übergang zwischen der dunklen und der hellen Jahreszeit. In meiner Heimat heißen sie "Irrgänse" und gelten also sozusagen als die Planeten des Tierreichs (πλανήτης / planeta kommt ja von πλανάομαι 'umherirren'); Da finde ich es nur angemessen, daß sie auch eine besondere Bedeutung in meiner persönlichen Jahreszeiteneinteilung haben. Ich stelle mir immer vor, daß es sich stets um dieselben handelt, daß sie also auf ihrer Reise nach Afrika auch meine Heimat passieren und dort von meinen Lieben beobachtet werden wie einige Tage vorher von mir selbst.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...