Mittwoch, 17. September 2014

Hildegardis prophetissa

Dieses Mosaik befindet sich an der Ostwand der Klosterkirche der Abtei St. Hildegard, über der Tür zur Sakristei. Die Heilige, im Habit der Benediktinerinnen und mit der Krone der Jungfrauen dargestellt, hält ein Spruchband in Händen: O Tochter des Königs, wie süß ist deine Liebe zum allerhöchsten Gott.

O Tochter des Königs heißt es wohl in Anlehnung an Ps. 45, der bei der Jungfrauenweihe gesungen wird: Höre, Tochter, sieh her und neige dein Ohr, vergiß dein Volk und dein Vaterhaus! Der König verlangt nach deiner Schönheit; er ist ja dein Herr, verneig dich vor ihm!

Die Aufschrift selbst ist ein leicht gekürztes (wahrscheinlich, damit es noch aufs Spruchband paßt) Zitat eines Gesangs der Tugenden aus dem Ordo virtutum der hl. Hildegard. Vollständig heißt es da:
O filia regis, tu semper es in amplexibus quos mundus fugit.
O quam suavis est tua dilectio in summo Deo!
Der Ordo virtutum der Heiligen scheint vielfach durchdrungen von den Bildern des Hohenliedes. So dichtet die hl. Hildegard über die Tugend der Jungfräulichkeit:
O virginitas, in regali thalamo stas.
O quam dulciter ardes in amplexibus Regis, cum te sol perfulget, ita quod nobilis
flos tuus numquam cadet.
O virgo nobilis, te numquam inveniet umbra in cadente flore.

O Jungfräulichkeit, du stehst im Gemach des Königs.
O wie süß brennst du in den Umarmungen des Königs, wenn die Sonne dich durchstrahlt,
nie wird deine Blüte fallen.
O edle Jungfrau, nie wirst du den Schatten kennen, noch wird deine Blüte welken.

1 Kommentar:

splendor hat gesagt…

Heilige Hildegard, bitte für uns. (Litanei zur hl. Hildegard)

LG

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...