Sonntag, 24. August 2014

Zwischendurch

zur Erheiterung: das ist meine übliche Sichtweise der Welt,
wenn ich keine Brille trage
Liebe BVG, also derzeit frage ich mich ja schon, ob ihr eure Softwareprobleme noch mal irgendwann in den Griff kriegen werdet. Während nicht-funktionierende Daisy-Anzeigetafeln im Prinzip nicht weiter schlimm sind (wenn sie auch ins Auge fallen), ist es schon ein wenig verbitternd, wenn man wegen eines angeblich auf der Strecke umgefallenen Baumes im strömenden Regen extra einen Umweg macht und am Bahnhof auf die nächste S-Bahn 20 Minuten wartet. Dabei gab es mir auch noch ein gutes Gefühl, daß ich den umgestürzten Baum rechtzeitig bemerkt hatte. Anderntags erfuhr ich, der Baum war schon fünf Tage vorher umgefallen und die Gleise längst wieder frei. Heute, erhebliche Zeit danach, liegt er virtuell immer noch irgendwo zwischen Krumme Lanke und St. Nirgendwo. Wohl dem, der weiß, daß da kein Baum liegt. Die BVG hat übrigens die Oberfläche ihrer Fahrinfo verändert. Vorher hat sie tadellos funktioniert, jetzt, zumindest mit Safari, eher nach dem Zufallsprinzip (und nervt auch noch mit der Forderung nach der Eingabe von mindestens drei Zeichen, bevor man überhaupt die Chance hat, auch nur eines einzugeben). Jedenfalls sehen wir jetzt Bäume, wo gar keine sind. Ich bin gespannt, wie lange noch.

(Eigentlich war mir ja eher danach, einen sarkastischen Beitrag über die S-Bahn zu schreiben, etwa, woran man Fahrkartenkontrolleure erkennt. Vielleicht mache ich das noch, bleiben Sie dran.)

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...