Sonntag, 15. Juni 2014

Neues von den anonymen Rosensüchtigen

Zwischenzeitlich wollte ich schon einen Blogbeitrag darüber schreiben, daß man Rosenkataloge (die man, obwohl man schon gekauft und gepflanzt hat, natürlich trotzdem mit Genuß ansieht, weil sie ewig lang von England hierher unterwegs waren und einfach zum Dahinschmelzen sind) natürlich als das sehen muß, was sie sind, Werbung, und vielleicht bei der einen oder anderen Aussage die entsprechenden Abstriche oder Fragezeichen dahinter zu machen sind. „Erster Preis für ihren Duft bei der Rosenprüfung in Barcelona“ .oO(wer oder was war da sonst noch am Start?) „Angenehmer, frischer Duft, in den sich ein Hauch von Heidelbeeren und Tee mischt“. Das stand auch auf dem Anhänger der Rose, und liest man es, bekommt der potentielle Gärtner prompt Hunger auf Heidelbeeren mit Schlagsahne und kauft erstmal die Rose. Später am Tag dann auch noch Schlagrahm. Die Frage ist: wann duftet diese Rose genau, ob nach Heidelbeeren oder auch nicht? Und wie intensiv wäre „frisch“ zu nennen? (Nein, ich bin olfaktorisch nicht minderbemittelt, ich rieche sehr gut).

Dann wäre da „Blüten in einem lieblichen, sanften Gelb“ (bei Malvern Hills). Ich wage noch nicht festzustellen, wie sanft dieses Gelb sein muß, um noch gelb genannt zu werden, ich würde eigentlich eher cremefarben mit goldenen Staubgefäßen dazu sagen. Vielleicht stimmt aber auch mit meiner Farbwahrnehmung was nicht. „Mittelgroße bis große Büschel von Blüten“ trifft dagegen uneingeschränkt zu. Da, wie ich an Jude the obsure festgestellt habe, die einzelnen Blüten einer Rose durchaus unterschiedliche Farbtöne haben können (sehr faszinierend), kann ich noch keine endgültige Prognose über die Gelbheit von Gelb bei Malvern Hills stellen, es sind immerhin noch sechzehn Knospen in Wartestellung. Vielleicht ist schon Morgen ein „sanftes Gelb“ tatsächlich gelb. Das sollte allerdings keine Beschwerde sein, vielleicht ist der tatsächliche Farbton auch eher eine Wunscherfüllung, ich hatte mich ohnehin gefragt, wieso ich gleich zwei gelbe Rosen gekauft habe, obwohl ich cremefarbene ebenfalls sehr liebe. (Die Antwort ist natürlich, weil es vor Ort keine cremefarbenen gab und danach gar keine mehr.) Dafür aber ist die Blüte unerwartet schön, soviele Blütenblätter und diese Form hätte ich gar nicht erwartet.

Bleibt schließlich noch Jude the obscure. Hier ist der Katalog tatsächlich wörtlich zu nehmen: die Blüten sind wirklich riesig, mit nach innen gebogenen Blättern und duften sehr intensiv und köstlich, ob mich das nun an „Guaven und weißen Dessertwein“ erinnert, vermag ich noch nicht zu sagen, weil ich mich auf den Duft von Guaven und weißem Dessertwein grad nicht besinnen kann und auch an sich weißen Wein kaum je zum Dessert trinke. Es wird schon stimmen, jedenfalls klingt es lecker! Auch die Knospen, die ziemlich lange brauchen, bis sie sich öffnen, sind bei dieser Rose schon außerordentlich schön, teils gestreift. Daß sie sich mit dem Aufgehen erheblich lange Zeit lassen, betrachte ich in diesem Fall als Vorteil, so hat man länger etwas von ihnen. Es mag tatsächlich sein, daß sie „nach wie vor die Lieblingsrose vieler Gärtner“ ist. Meine grad auch.

Ungeachtet eingehaltener oder womöglich nicht eingehaltener Versprechungen macht so ein Katalog –beziehungsweise vor allem das Rosenplanzen an sich –, glaub ich, süchtig. Ursprünglich wollte ich mal einen Strauch pflanzen. Das Ergebnis sieht man ja. Und mich gelüstet es nach mehr, etwa nach den wirklich wunderschönen Wildrosen Canary Bird oder Rosa hugonis (war da etwa ein Kartäuser am Werk?) – wenn ich nur wüßte, wo man die außerhalb Englands bekommen könnte? Lieber Leser, schauen Sie auch nächste Woche wieder vorbei, wenn hier von den anonymen Rosensüchtigen die Rede ist und der Blog zum Gartenblog mutiert.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Kein Problem. Hier zum Beispiel:

http://www.rosenhof-schultheis.de/Rosen/Historische_Rosen/Strauchrosen/Gelb/artikel_616_Canary_Bird.html

https://www.davidaustinroses.com/german/showrose.asp?showr=774

http://www.rosenhof-schultheis.de/Container/Historische_Rosen/Wildrosen/Gelb/artikel_2184_Rosa_hugonis.html

http://www.davidaustinroses.com/english/showrose.asp?showr=197

http://www.baumschule-horstmann.de/shop/exec/product/80/3016/Parkrose-Hugonis.html

http://www.rosen-tantau.com/shop/product_info.php?info=p262_Rosa-Hugonis.html&XTCsid=nbvqecizl&type=default

U. a. bei Schultheis schon selbst bestellt. Funktioniert ohne Probleme.

Eugenie Roth hat gesagt…

Da pflanzt sie "zentnerweise" gezüchtete Rosen und ich suche verzweifelt (gibt's weder in Deutschland noch in Österreich) Heckenrosenkraut mit Blüten, getrocknet, für meine Hildegard-Zubereitungen ...
Schaaade ...

Sursum corda hat gesagt…

Aber Heckenrosen (sprich Hagebutten) wachsen doch an jeder Ecke in den Feldfluren, oft auch an Waldrändern. Nur Mut, Rosenschere gezückt und während der Blüte eifrig geplündert!

Eugenie Roth hat gesagt…

Und wieviele Hunde haben die hier am Rand der großen Stadt schon gedüngt? Besser nicht!
... aber danke für den Tip, du kannst ja nicht wissen, wo ich wohne ...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...