Montag, 20. Januar 2014

Zum Tage

Auf Bäumen mags derzeit sicherer sein. Vorhin bin ich zur Arbeit geschlittert, nachher schlittere ich wieder zurück. Unterwegs trifft man lauter Menschen mit rudernden Armen, in der Innenstadt tatüt und tatas es, und die BVG macht besorgte Durchsagen.

Kann mir eigentlich gelegentlich jemand verraten, wieso man das, was früher Glatteis hieß, jetzt Blitzeis nennt? Schnell und glatt war Glatteis auch.

Kommentare:

Andreas hat gesagt…

Blitzeis klingt mehr nach Krawall und damit nach mehr Quote ...

Geistbraus hat gesagt…

tztztz, und das angesichts unserer Vergangenheit... "Blitzeis auf der Autobahn" - Günter Grass, übernehmen Sie!

Ich kannte das Wort bisher nur in anderer Bedeutung - aber wenn Jesus damals genauso geschlittert ist wie wir hier gestern, dürfte das dem Wunder einiges an Pathos genommen haben...

Braut des Lammes hat gesagt…

Oje, da tun sich ja Assoziationen auf, die ich wirklich noch niemals hatte.

Gestreut hat auf dem See Genezareth bestimmt keiner (ebensowenig wie gestern morgen hier herum) insofern wage ich zu behaupten, so wirds nicht gewesen sein, das wäre dann womöglich unter "und noch viele andere Wunder, die aber nicht aufgeschrieben sind" einsortiert worden.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...