Samstag, 24. August 2013

Schuhe!

Allein, daß ich an diesen neuen Schuhen eine so kindliche Freude habe, zeigt, daß es erheblich lange her sein muß, daß ich mir überhaupt Schuhe gekauft habe (überschlägig fast drei Jahre, wozu ein Blog doch gut sein kann…). Gefunden, anprobiert, für passend befunden und nebenbei noch eine Voraussage abgeleitet, wieso jener Laden unweigerlich eingehen wird, alles innerhalb etwa einer Viertelstunde.

Mit der Frage, wie es passieren kann, daß gute Menschen wie ich, die (fast) immer gesundes Schuhwerk getragen haben – meine Silberjubiläumssandalen sind gerade in der Sandalenklinik –, mit einem Überbein bestraft werden, hab ich mich an der Stelle nicht lange aufgehalten (wozu?), sondern einfach gleich weitere Schuhe gekauft. Statistiken zufolge sind die herkömmlichen Schuhweiten den meisten Frauen mittlerweile eh zu schmal. Ob das daran liegt, daß unsere Füße immer breiter werden oder die Ballerinas immer schmaler, ist eines der vielen ungelösten Rätsel unserer Zeit.

Als nächstes kauf ich dann ein Paar neue Winterstiefelchen.

Kommentare:

Pro Spe Salutis hat gesagt…

Wenn meine Kollegin von Zeit zu Zeit ihre neuesten Treter präsentiert, wundere ich mich ohnehin, wie Frauen sowas freiwillig anziehen können (obgleich es für das weibliche Geschlecht noch weit schlimmere Schuhe gibt).

These: Da die Virginitas der Martyria vorangeht, reichen gottgeweihten Jungfrauen Schuhe mit flachem Absatz (zumal angemessener), während die anderen Frauen in ihren Schuhen versuchen, zumindest die Verdienste der Martyria zu erwerben.

Was mich dann noch interessieren täte: Warum soll der Laden zugrunde gehen? Zu wenig / zu wenig steile Absätze im Wohnquartier der Vamps? Oder war's das Personal?

Psallite Deo hat gesagt…

Schuhe sind total schwierig, finde ich. Mir sind auch immer alle zu schmal und zu spitz.
Wenn ich mal passende finde, kaufe ich manchmal 2 Paar, wer weiß, ob man in dem Moment, wo die ersten nicht mehr zu gebrauchen sind, neue bekommt (als Kind habe ich ne Zeitlang sehr umelegante Unisex-Schuhe von Ecco getragen, weil meine Füße in keine normalen reinpaßten, einmal bin ich bis zum ersten Schnee in halb offenen Schuhen mit dicken Socken gelaufen).
Aber daß die Schuhe so sind, liegt auch daran, daß es vielen Leuten egal ist, sie kaufen die Schuhe nach Optik, und wenn sie ein bißchen unbequem sind, ist egal...

Braut des Lammes hat gesagt…

Das Personal auch (sie waren nicht in der Lage, mir die einfache Frage zu beantworten, welcher Schuhgröße genau 4 1/2 entspricht – es ist 37 1/3, da ich so selten Schuhe kaufe, hab ichs bis zum nächsten Mal jeweils wieder vergessen).

Weshalb ich meine, daß sie eingehen werden, war aber die Umstände, unter denen sie die Kundem Schuhe probieren lassen: man sitzt auf einem unbequemen Stuhl im Durchgang gleich neben dem Regal unter einem sehr hellen Strahler. Kein Spiegel weit und breit, kein kompetenter Ansprechpartner. Geht jemand vorbei, während du noch probierst, streift er deinen Stuhl. Wer will unter solchen Umständen Schuhe probieren?

Gabriele hat gesagt…

Dann haben wir jetzt die gleichen Schuhe. Nur dass meine blau und Größe 6 sind ...:)

Braut des Lammes hat gesagt…

Gratuliere! In blau hab ich sie vor Ort nicht gesehen, es gab aber noch dunkelrote, gerüchteweise auch schwarze.

Lauda Sion hat gesagt…

Ich find, die sehen voll süß aus :) Außerdem gibt es neue Ergebnisse zu der Rosa Ü Ei Studie:
3 Rosa Eier 1 normales
-Kreisel (Gitarrenform)
-Blumenprinzessin
-irgendein undefinierbares Tier mit Wachs auf dem Rücken zum Malen (wir haben beschlossen, es ist ein Dinosaurier)
-was für Jungs zum in die Luft schmeißen, mit Flügeln

Die Kleine hat fast ausschließlich mit der Prinzessin gespielt, der Junge gar nicht, dafür er nur mit dem Wurfdings, was sie nicht interessiert hat. Die anderen Dinge fanden beide ok, aber waren weniger interessant.

Fazit: Rosa Ü Eier haben wohl mehr neutrales Spielzeug, typische Jungs/Mädchen Sachen werden trotzdem bevorzugt

LG :)

Braut des Lammes hat gesagt…

Ah, danke, hochinteressant. Neulich stand ich nochmal vorm rosa Ü-Ei-Stand, da hing ein Schild drüber "Nur in jedem 7. Ei". Vielleicht bezieht sich das auf jene Blumenfeenfiguren?

Lauda Sion hat gesagt…

Das befürchte ich auch, Jula wollte nämlich gerne noch eine der anderen haben und ich sagte ihr, da müsste sie wahrscheinlich ganz viele Eier kaufen und viel Glück haben...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...