Dienstag, 13. August 2013

Bitte ums Gebet

Das Bild des traurigen kleinen Jungen und Kardinal Burke hat viele berührt. Der Junge konnte bei der Feier der Erstkommunion seines älteren Bruders die Heilige Kommunion noch nicht empfangen, hätte aber so gerne kommuniziert. Der Kardinal hat ihn anscheinend mit den Worten getröstet, der Tag seiner Erstkommunion käme sicher bald. Am Rande hab ich mich schon gefragt, ob man einem Kind, das erkennbar reif genug ist und sich so danach sehnt, nicht vorzeitig gestatten könnte, zur Erstkommunion zu gehen – eine solche Feier ist ja nicht an einen bestimmten Tag gebunden.

Berührend ist allerdings auch ein anderes Anliegen, das die Mutter des kleinen Jungens, überrascht von der Anteilnahme, die das Bild auf Facebook und auf Blogs hervorgerufen hat, erbittet: für ihn zu beten, denn er hat eine seltene Immunerkrankung, die sporadisch mit Fieberanfällen, heftigen Kopfschmerzen, nächtlichem Erbrechen, Krämpfen und großem Unwohlsein einhergeht. Auch kann sie zur Erblindung führen. Die Eltern rufen den sel. Johannes Paul II. um seine Fürsprache an. Dem kleinen Louis und seiner Familie wäre es eine Stütze und ein Trost, zu wissen, daß viele Menschen auf der ganzen Welt für ihn beten.

1 Kommentar:

Simon hat gesagt…

Gerade unter diesen Umständen scheint ein gerechter Grund vorzuliegen, um die Erstkommunion früher zu empfangen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...