Freitag, 5. Juli 2013

Lumen fidei – das Licht des Glaubens

Also, das hat man auch nicht alle Tage: ein Papst und ein emeritierter Papst veröffentlichen zusammen eine Enzyklika, wenn sie auch mit dem schlichten Franziskus unterschrieben ist, „im ersten Jahr meines Pontifikats“. Ich glaub, das ist auch die erste Enzyklika, bei der mir bewußt geworden ist, daß ich anders angesprochen werde als vorher: an die gottgeweihten Personen (freu…)

Fragestellungen wie diese, die vielfach in der Presse zu finden sind
In der neuen Enzyklika Lumen Fidei geht es um den Glauben. Weltweit wird mit Spannung darauf gewartet, welche theologischen Akzente Franziskus in seinem ersten derartigen Lehrschreiben setzt. Interessant dürfte aber auch sein, inwieweit es tatsächlich seine Handschrift oder die des Theologieprofessors Josef Ratzinger trägt.
finde ich schon ein wenig erstaunlich vor dem Hintergrund, daß Benedikt XVI. die Enzyklika bereits fertiggestellt hatte und wie Papst Franziskus selbst formulierte, „diese große Arbeit gemacht“ habe und er (Franziskus) sie weitertrage. Lumen Fidei ist also die erste Enzyklika, die von zwei bescheidenen Päpsten fertiggestellt wurde, deren jeder dem anderen die Ehre geben möchte. Benedikt arbeitet und Franziskus baut darauf auf, eigentlich ein optimales Teamwork.

Offen gestanden, mir ist die Handschrift „des Theologieprofessors Josef Ratzinger“ übrigens sehr lieb… Auch freut es mich, daß er auf diese Weise seine Trias über die göttlichen Tugenden nun doch noch vollendet hat: nach Deus caritas est und Spe salvi folgt jetzt, im Jahr des Glaubens, Lumen fidei für jetzt bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; doch am größten unter ihnen ist die Liebe.

___
Der Link führt zur Enzyklika in der deutschen Fassung, der Blog des ViS veröffentlicht eine kurze Zusammenfassung auf Englisch.

Kommentare:

Huppicke hat gesagt…

Ich freue mich auch, dass diese beiden Päpste so bescheiden auftreten und gut miteinander arbeiten. Ob sie sich leiden können ist Privatsache, aber dass sie sich höflich, respektvoll behandeln - wie schön - passt so gar nicht zur (entschuldige das Wort) Machtgeilheit, die ja jedem der von der Funktion her "höher" als ein Priester ist, gern unterstellt wird.

Ich hab mir "Lumen Fidei" ausgedruckt. Bin ja christgläubig. Ich dachte, ich lese jetzt mal selbst anstatt immer nur auf die Meinungen der blogoezese zu warten... ;-)

Ja, freu dich über die Anrede. Denn genau so ist sie ja richtig, du Braut! *mitfreu*

Alex hat gesagt…

Das wird bestimmt lustig: in den nächsten Wochen wird man alles, was einem in den Kram passt, als erfrischende Akzente von Franziskus interpretieren.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...