Donnerstag, 30. Mai 2013

Hochfest des Leibes und Blutes Christi


Irgendwie find ich, die Zeilen des hl. Diakons Ephräm (des Syrers) passen so wunderbar zum Fest Fronleichnam und seinem Festgeheimnis:

Herr, vertreibe die nächtliche Finsternis unseres Geistes und laß es in ihm Tag werden durch das Licht deiner Weisheit. Erleuchte unseren Geist, damit er dir diene in neuer Reinheit. Wenn die Sonne am Himmel ihren Lauf beginnt, beginnt für den Menschen sein Tagewerk. Herr, bereite in unserem Herzen einen Platz für den Tag, der kein Ende kennt. Gib, daß wir an uns selbst das Leben erkennen können, das uns die Auferstehung gebracht hat, und daß nichts unseren Geist von der Freude an dir abwende. Herr, drücke uns das Siegel jenen Tages auf, der nicht vom Sonnenlauf bestimmt ist. Gib, daß wir ständig auf dich gerichtet sind.

In deinen Sakramenten umfangen wir dich täglich und nehmen dich auf in unseren Leib. Mach uns würdig, an uns selbst die Auferstehung zu erfahren, die wir erhoffen. Durch die Taufe bergen wir unserem Leib deinen Schatz. Mehre ihn am Tisch deiner heiligen Geheimnisse, Herr, an deinem Tisch gib uns Freude über deine Gnade, Wir tragen dein Gedächtnis in uns, das wir von deinem geistlichen Tisch empfangen haben. Gib es uns zum vollen Besitz in der kommenden Welt.

Kommentare:

kalliopevorleserin hat gesagt…

Was für ein wunderschöner Text! Dank fürs Mitteilen.

Johannes hat gesagt…

Ah! Superduperkleinschrift! Meine armen alten Augen. Frohes Fest übrings.

Braut des Lammes hat gesagt…

Danke für die guten Wünsche und ich hoffe, das Hutproblem konnte noch gelöst werden.

Johannes, gleichzeitig auf die Schiffschraube (Apfeltaste) und + drücken hilft temporär beim Vergrößern.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...