Mittwoch, 13. März 2013

Schwarzer Rauch No. 2

…in diesen Minuten. Seit ich gehört habe, daß man zur Erzeugung des schwarzen Rauchs seit dem letzten Konklave nicht mehr, wie früher, Pech oder nasses Stroh mit den Stimmzetteln verbrennt, hab ich mich gefragt, was nimmt man denn jetzt? Qualitativ hat man sich ja gestern abend wohl zum schwärzesten Schwarz vor dunklem Hintergrund gesteigert. Wer wissenschaftlich daran interessiert ist: für schwarzen Rauch nimmt man eine Mischung aus Kaliumperchlorat, Anthrazen und Schwefel, für weißen Kaliumchlorat, Laktose und Harz.

Etwas Schönes zum Konklave habe ich beim Bad catholic gelesen:
I love being Catholic, not only for the vast horizons the Church opens before my searching eyes and thirsting heart, but also for the mighty, wooden doors she closes in front of my inquiring nose. That the Church dares — in a world nauseous with false egalitarianism — to declare things too holy to be dressed in anything but a finery I cannot afford, a secrecy I cannot know, and a reverence I can only hope to attain — all this convinces me that she alone is the throne of Eternity on earth. In her ritual, the Catholic Church treats Christ as lovers treat each other in their deepest silence, with trembling adoration, revealing herself as the Bride of Christ indeed.

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...