Donnerstag, 28. März 2013

Gründonnerstag

Es ist ein alter Brauch, am Gründonnerstag (über die genaue Herkunft dieser Bezeichnung im Deutschen ist man sich uneins) etwas Grünes zu essen. Bei meinen Eltern war das leider immer der unselige Spinat, in dessen Mitte ein Spiegelei saß, das einen vorwurfsvoll anglotzte, wenn ich aber selbst in der Hand habe, esse ich lieber etwas unaufwendiges Grünes, das mir schmeckt. In diesem Falle also Spaghetti mit Basilikumpesto. Dazu gabs noch etwas Ruccola und eine grüne Götterspeise. Das Basilikumpesto hab ich vorher besorgt, der Rest ergab sich einfach so.

Kommentare:

Pro Spe Salutis hat gesagt…

Bei mir gabs gestern - zum Freitag - Spaghetti mit Pesto Calabrese ... also eher rot und von Lidl, aber so gesehen passend zur Farbe der Karfreitagsliturgie ordentlicher Form.

Was hätte ich aber außerordentlich essen können? Also mit schwarzen Oliven etwa kann man mich in die Flucht schlagen ...

Braut des Lammes hat gesagt…

Zu schwarzen Oliven: d'accord (die grünen hätten wiederum zum Gründonnerstag gepaßt). Kaviar auf verkohltem Tofu vielleicht?

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...