Dienstag, 25. Dezember 2012

In nativitate Domini

Er lag in der Krippe, doch seine Herrlichkeit erfüllte das All.

Die Jungfrau gebiert heute den, der vor allem Sein war,
und die Erde bietet eine Höhle dar dem Unnahbaren.
Die Engel lobpreisen mit den Hirten, die Magier wandern dem Stern nach,
denn für uns ist geboren als junges Kindlein, der vor Ewigkeiten Gott.

Ein wunderbares Geheimnis tritt heute ans Licht:
Gott wurde Mensch, er blieb was er war
und nahm an, was er nicht war, ohne Vermischung und ohne Teilung.
So wurde Gottes Schöpfung neu. 
(aus der Liturgie der Ostkirche)

Frohe und gesegnete Weihnachten!

Kommentare:

Admiral hat gesagt…

Ebenfalls gesegnete Weihnachten.

Lauda Sion hat gesagt…

Ohne Vermischung und ohne Teilung :)

Braut des Lammes hat gesagt…

Ich finde das wunderschön ausgedrückt und auch noch kurz und einfach.

seady hat gesagt…

Hui, das hatte ich gar nicht gesehen! Ja, diese Worte haben es mir auch angetan...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...