Montag, 3. Dezember 2012

Der klare Schein

Da sich die Welt zum Abend wandt,
der Bräut'gam Christus ward gesandt.
Aus seiner Mutter Kämmerlein
ging er hervor als klarer Schein.
(aus dem Vesperhymnus der Adventszeit)

Da sich die Welt zum Abend wandt − was bedeutet das? Ich glaube, es bedeutet, daß die Geburt Christi das Ereignis ist, von dem alle anderen Geschehnisse in der Zeit ihren Platz erhalten, der Punkt, zu dem alle Schöpfung hindrängt, weil sie in ihm ihre Vollendung findet. Ein anderer Dichter nennt ihn den Zenit der Zeiten. Der Dichter des Conditor alme siderum hat das Mysterium der Jungfrauengeburt auf eine denkbar schöne Weise ausgedrückt: Gott, den wir das Licht der Welt nennen und der sich selbst so genannt hat, geht aus dem Schoß seiner Mutter hervor als klarer Schein.

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...