Dienstag, 2. Oktober 2012

Schwarz – rot – gold

Morgen abend wird das Bildnis des Erlösers auf dem Corcovado in Rio de Janeiro in Rot und Gold angestrahlt (was dann noch fehlt, macht der Kontrast wett) – eine freundliche Geste Brasiliens zum Tag der deutschen Einheit, die auch auf das Deutschlandjahr verweisen soll, das dort im Januar beginnt.

Am Tag der deutschen Einheit bin ich immer leicht verwirrt, daß ich nicht in einem Pontifikalamt einen Leuchter trage oder bei einer mittäglichen Messe ministriere, weil sich für mich Feiertag und Kirche zu einer Einheit verbunden haben und der liturgische Kalender eigentlich der meine ist. (Kalendersoftware stelle ich mir immer so ein, daß der Sonntag der erste Tag der Woche ist). So hab ich plötzlich morgens ein Loch – nicht, daß ich es nicht füllen könnte… – und abends eine ganz normale Messe. Im letzten oder vorletzten Jahr hat der Organist zur Danksagung nach der hl. Kommunion über Einigkeit und Recht und Freiheit improvisiert, also das hat mich wirklich völlig aus dem Konzept gebracht! Immerhin singen wir aber auch das Michaelslied (Unüberwindlich starker Held), denn der Erzengel ist der Schutzpatron Deutschlands. Das oben in der Verkündigungsszene ist zwar Gabriel, aber er kommt mit schwarz-rot-goldenen Flügeln, das hab ich so auch noch nicht gesehen.

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...