Sonntag, 14. Oktober 2012

Die einen sind zum Essen bequem…




…die andern aber sind ein tödlich Gift, fand im Altertum schon der Arzt Dioscurides. Ob nun das eine oder das andere – oft sind sie auch schön. Dieser Pilz und das filigrane Grün drumherum hatten es mir gestern und heute angetan. Pilze sind übrigens Lebewesen, die weder Pflanze noch Tier sind; sie bilden ein ganz eigenes Reich. Da ich den Pilz nicht herausdrehen, sondern ihn lassen wollte, wo er ist, hab ich ihn einfach von unten fotografiert (bei der geringen Höhe etwas knifflig).

Kommentare:

Cinderella01 hat gesagt…

Das ist aber schön, dass es noch mehr Pilz-Fans in der Blogozese gibt. Ich freu mich auch immer dran, wenn ich irgendwo welche sehe. Da unser Haus auf Waldboden steht, gibts da sehr viele - meistens Hexenröhrlinge, von denen Leute behaupten, dass man sie essen kann. Ich kauf die essbaren aber lieber beim Händler und freue mich am Anblick... So schön fotografieren kann ich leider nicht. Aber Deine Bilder sind wunderschön!

Braut des Lammes hat gesagt…

Witzig, daß du das schreibst, Cassandra – beim Weggehen hab ich nämlich noch über die grottigen Fotos sinniert, die ich als Kind gemacht hab und wie toll es ist, jetzt eine Kamera zu haben, die soviel selber macht…

Tiberius hat gesagt…

Dieses nicht Pflanze und nicht Tier zieht mir jedesmal unangenehm durch den Rücken. Faszinierend und befremdlich.

Cinderella01 hat gesagt…

Dann muss ich mir wohl auch mal eine Kamera zulegen, die so vieles selbst macht. Gestern beim Stadtrosenkranz habe ich es mal wieder mit der Handykamera probiert und die kann halt nichts ... gerade mal ein halbwegs verwendbares Foto habe ich hinbekommen ..

Braut des Lammes hat gesagt…

Ich glaub, ein vernünftiges Objektiv braucht man schon. Die Kamera ist allerdings tatsächlich ein Einsteigermodell.

@Tiberius, ich find das völlig Fremdartige manchmal grad so interessant. Sie leben jedenfalls auf eine ganz eigene Art.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...