Samstag, 1. September 2012

Mundkommunion – wie?

Spendung der Mundkommunion durch Papst Benedikt
bei seiner Kubareise im Frühling 2012.

Da es hier auf dem Blog gerade so schön um die Mundkommunion geht: eine der häufigeren Suchanfragen, mit denen Leute hier auf dem Blog landen, ist: „Mundkommunion – wie?“. Da das etwas ist, was ich mich früher auch gefragt habe und was mich längere Zeit daran gehindert hat, es zu versuchen, dachte ich, ich veröffentliche die fünf Tips zum Empfang der Mundkommunion von Canterbury Tales.

Nicht die Hand zu beißen, die einen füttert, ist natürlich ein ausgezeichneter Ratschlag! Die Sache mit der Lippe ist mir leider schon passiert und wird vermutlich wieder passieren, ich finde das jetzt aber nicht so furchtbar, und ich hoffe, der jeweilige Spender auch nicht. Immerhin kommt es auch vor, daß bei der Spendung der Handkommunion jemand die Hände des Empfängers berührt. Am besten kniet man sich einfach hin und läßt sich beschenken. (Knien ist nicht nur deshalb schöner, weil der Gläubige dabei seine Ehrfurcht zum Ausdruck bringen kann, sondern auch, weil es dem Spender erlaubt, die Hostie von oben auf die Zunge zu legen.)

Five tips on receiving the Holy Eucharist on your tongue:

  1. Open your mouth wide. Make your mouth into a landing pad, not a quarter slot.
  2. Stick out your tongue. Don't be embarrassed.
  3. Close your eyes. Why? If you leave your eyes open you'll be tempted to move your head toward the priest. Moving targets are hard to hit. Close your eyes and keep your head still.
  4. Don't bite the hand that feeds you. Sticking out your tongue will insure that his hand doesn't come into contact with your teeth (or lips – gross!)
  5. Please do not chew the Holy Eucharist. Let it soften in the mouth and then swallow. By doing this, you'll avoid having the smallest particle of Our Lord stuck in your teeth where it might be desecrated later by coming into contact with the profane.

Kommentare:

Lauda Sion hat gesagt…

Das sind gute Tipps, nur wenn ich jetzt noch anfange mich bei der Kommunion hin zu knien, fallen sie mir reihenweise um :)

Anonym hat gesagt…

Darf man auch von Kommunionhelfern kniende Mundkommunion empfangen?

LG

Braut des Lammes hat gesagt…

Ja, natürlich. Es ist ja derselbe Leib des Herrn.

Anonym hat gesagt…

Danke für die Information, ich war mir nur unsicher weil ich es noch nie gesehen habe.

Braut des Lammes hat gesagt…

Das mag auch an den unterschiedlichen Erfahrungen damit liegen: wenn ich den Kommunionhelfer nicht kenne und weiß, daß er die Kommmunion so spenden kann, gehe ich lieber zum Priester oder Diakon, die zumal ordentliche Spender sind.

Cassandra hat gesagt…

Wie kniet man sich mit einem Kind auf dem Arm hin und kommt wieder hoch?

Mundkommunion ja oder nein- die Frage stellt sich selten wenn man mit Kleinkind im Arm zur Kommunion geht.
Es ist mit einmal passiert, dass der Kommunionshelfer nicht verstand, was ich wollte als ich mit Baby (war erst ein paar Wochen alt) vor ihm stand und den Mund öffnete. Hilfloser Gesichtausdruck, dann Erleichterung: "ah, so machen wir das!" und er drückte mir die Hostie in die Hand, den den Windelpopo umfasst hielt.

Braut des Lammes hat gesagt…

In dem Fall würd ich glaub ich, schon um das Kind nicht zu gefährden, stehen und vorher ein angemessenes Zeichen der Verehrung machen, wie es ja auch möglich ist. Die Kommunionspendung, die du beschreibst, ist natürlich äußerst unglücklich gelaufen. Hast du das später mal angesprochen?

Cassandra hat gesagt…

Ich hab das dem Priester später gesagt (nach der Messe habe ich ihn nicht direkt erwischt) und er meinte, er redet mit dem Kommunionshelfer drüber. Das wäre halt immer schwierig wenn jemand die Hände nicht frei habe weil er zB Geh-Hilfen benötigt oder eben mit Kind kommt. Und Mundkommunion wäre ja einfach nicht üblich.

ich jedenfalls fühlte mich völlig überfordert damit, die Hostie heile zum Mund zu kriegen und weiss auch nicht recht, ob das krümelfrei gelungen ist. Der Kommunionshelfer war offensichtlich nicht drauf vorbereitet, dass so was passieren könnte. Erst verharrte er in der Bewegung, dann ging ein Leuchten durch sein Gesicht.

Aber grade weil Geh-Hilfen ja nicht wirklich selten sind sollte man das in der Kommunionshelfer-Ausbildung auf den Plan setzen statt den Leib des Herrn zwische35 rouhargn Rollator und Hand zu schieben.

Braut des Lammes hat gesagt…

Da hast du völlig recht, zumal die Spendung auf diese Weise ja auch eine gewisse "Technik" erfordert. Auch hier ist, glaub ich, zuweilen eine gewisse Katechese nötig, vielleicht schreib ich zu dem Thema noch was.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...