Dienstag, 21. August 2012

Kein Geschöpf im Himmel ist dir, Jungfrau, zu vergleichen – Maria Königin

Erhabene Königin der Welt, Maria, immerwährende Jungfrau, du hast Christus geboren, unsern Herrn und Erlöser.
(Antiphon zum Benedictus)

Der Sinn des Festes Maria Königin enthüllt sich dem Auge, glaub ich, wenn man daran denkt, daß es der Oktavtag des Hochfestes Mariä Himmelfahrt ist. Wir sollen Mariens als leiblich in den Himmel aufgenommen gedenken und so, wie wir sie in der Lauretanischen Litanei anrufen: als Erste des himmlischen Chores der Märtyrer und Apostel, ja aller Heiligen und Engel, deren Lobgesang unaufhörlich den ganzen Himmel erfüllt: Heilig, heilig, heilig ist der Herr der Heere. Von seiner Herrlichkeit ist die ganze Erde erfüllt. Ich muß immer daran denken, wenn wir unterm Jahr das schöne Lied GL 863 singen, in dem es heißt:
Drum kein Geschöpf im Himmel ist dir, Jungfrau, zu vergleichen;
denn du nach Gott die Höchste bist, all Schönheit muß dir weichen.
All Engel in dem Himmelssaal, die lieben Heil'gen allzumal, dir ihre Palmen reichen.
Wir ehren die Jungfrau Maria auf diese Weise, weil sie Christus geboren hat, den Erlöser der Welt. Jungfrau und Mutter, Mutter Christi und Mutter aller Menschen, wer ist wie sie? Vor dem Thron Gottes tritt sie unaufhörlich für die ein, die sie um ihre Fürsprache anrufen: Bitte für uns, jetzt und in der Stunde unseres Todes.

Als Königin rufen wir sie schließlich in jener altvertrauten Antiphon an, mit der wir die Gottesmutter am Schluß des liturgischen Tages grüßen und die oft auch der letzte Gruß am Grab eines Katholiken ist, dem Salve Regina.

___
Bild: Die Krönung der Jungfrau von Fra Beato Angelico ist wieder ein ikonographisches Suchspiel – wer findet die meisten Heiligenattribute? ich hab mit sowas immer Spaß.

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...