Mittwoch, 29. August 2012

Die rosa Gefahr… – eine Fotostory

Vorher: so ein Überraschungsei ist ja viel billiger – und
irgendwie kleiner –, als ich dachte, und es steht auch gar nicht
das drauf, weswegen einigen schier der Schaum vorm Mund
stand: „Nur für Mädchen". Mein Kommentar, als ich an
den Eiern vorbeikam: „Oh, da sind ja die Mädcheneier!“
Dreht sich ein kleiner Junge um, der da stand und sagt:
 „Ich hab auch eins gekauft!“ Na also, geht doch!
Kinder sind, glaub ich, wesentlich unkomplizierter
als Genderforscherinnen.
Nach Öffnung des Eies: da ist ja gar kein rosa? Oooch!
Wahrscheinlich nur in jedem siebten Ei…
Oh, ein Spirograph! Als Kind hatte ich sowas.  Ein
ausgesprochen mathematisches Spielzeug: man kann,
wenn man einen Schreibstift durch die Löcher steckt,
geometrische Figuren zeichnen.[1] Ich hätte nicht gedacht,
daß ich in diesem Leben nochmal mit sowas spiele. Jetzt
jedenfalls  tue ich es,  schon weil mir das Grinsegesicht gefällt
(im Ei lag auch noch eine traurige Ellipse).
Mittlerweile, beim selben Einkauf, wird offenbar, wo die
rosa Gefahr tatsächlich zu finden ist: an diesem Produkt,
das übrigens tatsächlich nur für Mädchen und Frauen ist.
Das ist etwas, worum sich EMMA und die Genderforschung
mal dringend kümmern müßten!
Schon ist alles rosa…
…demnächst sieht die Wohnung (und mein Leben) so aus…
…darauf, dachte ich, gönne ich mir noch einen Espresso
und ein rosa Marshmallow.

____
[1] Das Mädchen, das auf der Bauanleitung mit dem Spirographen malt, hat übrigens kurze Haare und ist auch nicht rosa angezogen. Vielleicht läßt sich da ja noch was machen.

Kommentare:

Andrea hat gesagt…

Danke für den tapferen Selbstversuch!

Braut des Lammes hat gesagt…

Es war mir ein Vergnügen. :}

Admiral hat gesagt…

Es ist wirklich ein Skandal, daß da fast überhaupt kein rosa dabei war.....

Braut des Lammes hat gesagt…

Ja, das hat mich auch schwerstens chokiert. Ich wollte schon reklamieren. ;)

Lauda Sion hat gesagt…

Irgendwie unlogisch: Die Genderextremisten wollen doch, dass z.B. in Kindergärten Mädchen mit Jungenkram und Jungen mit Mädchenkram spielen.
Also müssten sie sich eigentlich darüber freuen, dass Jungs jetzt auch Rosa/ Mädchen Ü-Eier angeboten bekommen ^^

Oder ist die Industrie jetzt schon so durchgegendert, dass sie Jungenspielzeug in rosa verpacken, um die Mädchen auf subtile Art und Weise umzuerziehen?

Letzteres ist natürlich nicht ernst gemeint.Irgendwie habe ich nun Lust mir ein rosa Ü-EI zu kaufen, nur um zu sehen was drin ist. Wie wär's mit einer kleinen Studie? :)

Braut des Lammes hat gesagt…

Da die Entrüstungswelle jetzt offenbar richtig hochkocht, es gibt anscheinend schon Stimmen, die den eigentlichen Zweck des rosa U-Eies darin vermuten, *Jungen* auf eine bestimmte Rolle zu beschränken, indem ihnen klargemacht werde, sie hätten sich gefälligst nur für das zu interessieren, was in den "normalen Eiern" sei. Wer einen Sinn darin findet, möge ihn mir bitte verraten. Wer ein rosa Ei will, der kauft sich eins, wer keines will, der eben nicht, so einfach ist das, und so wars ja auch im Laden. Womöglich hat Ferrero noch nie soviele Eier verkauft, wie zur Zeit.

Wahrscheinlich braucht es viel mehr Studien und Testberichte, Lauda. ;) Das Ei, das ich gestern gekauft hab, war übrigens nicht etwa gerüttelt, geschüttelt oder gewogen und für zu leicht befunden, sondern es war einfach das nächste beste im Regal.

Cassandra hat gesagt…

das Maldingsie hatten wir vor einiger Zeit in einem "normalen" Ü-Ei. Allerdings in anderen Farben, blau-rot. Ob das jetzt den Unterschied macht, über den man sich aufregen muß? Weiß ja nicht...

Sobald ich wieder Schoki mag, kaufe ich mir auch eins.

Lauda Sion hat gesagt…

Habe gerade auch das Erstbeste gekauft und liefere mal das nächste Testergebnis ab :)

Darin befand sich ein total niedlich schaundes, aber braunesn Tierbaby aus dem Polarkreis. Eine Art Polarhund.Mit Bildern die beschreiben wie groß und wie schwer die dann später werden, wenn sie ausgewachsen sind. (1,45 bis 1,60 lang und 0,90 bis 1,10 groß bei 40-70 kg)Ebenso ist eine Weltkarte abgebildet, die genau kennzeichnet, wo genau in der Arktis sie vorkommen. Und wem das noch nicht informativ genug ist, findet auf der Rückseite (neben den anderen Tierarten, die dort vorkommen und in anderen Eiern zu finden sind, eine Art QR-Code und eine Internetadresse.

Also wieder keine rosa Feen oder Elfen in Tütü etc. HA! :)

Cassandra hat gesagt…

Schockierend, die planen die Mädels zu Polarforscherinnen und Biologinnen abzurichten um sie dann vom Eisbären fressen zu lassen. Ich hab's durchschaut!

Braut des Lammes hat gesagt…

Ja, und zu Mathematikerinnen. Es ist wirklich perfide! ;P

Lauda Sion hat gesagt…

:)

Andrea hat gesagt…

Ich hab gestern auch eins gekauft. Bei mir war wirklich was drin, was man als "Mädchenkram" bezeichnen könnte, wenn man wollte - eine Art Blumenfee mit einer Stoff-Mohnblüte als Rock.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...