Mittwoch, 22. August 2012

Christus, gestern und heute – und morgen?

Wieso mir grade Mr. Beans Version von Whistlers Mutter in den Sinn gekommen ist…

Arrangement in Grau und Schwarz Nr. 1,
genannt Whistlers Mutter, vor…
…und nach der Restauration durch Mr. Bean.
Ecce homo in Zaragoza Borja

Nochmal Mr. Bean? Nun gut, Elias Garcia Martinez' Ecce Homo aus dem 19. Jahrhundert sah gleich Whistlers Mutter vor dem Eingriff Mr. Beans so gut nicht mehr aus (Bild in der Mitte). So wie rechts hätte er allerdings auch nicht auszuschauen brauchen. Eine alte Dame aus der Nachbarschaft der Kirche Santuario de Misericordia im spanischen Zaragoza Borja hat das Fresko einfach ohne Rücksprache „instandgesetzt“. – Das gibt einen halben Gummipunkt für Frömmigkeit, Entschlußfreude und „sie meinte es gut“ und drei Punkte Abzug für die Zerstörung eines Kunstwerks. Grundgütiger!

(Wer sich ordentlich erschrecken will, klicke auf die Quelle bei El Pais. Ganz unten gibt es eine Art Schiebefensterversion vor und nach der Übermalung.)

Kommentare:

Josef Bordat hat gesagt…

No te creo! Que vergüenza!

JoBo

Braut des Lammes hat gesagt…

Creo que ella hizo todo lo posible. Suspiro.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...