Dienstag, 17. Juli 2012

Ave stella matutina – das braune Skapulier

Braunes Skapulier unserer lieben Frau vom Berge Karmel – Mutter und Zierde des Karmels, bitte für uns. Herz Jesu, erbarme dich unser.

Da anscheinend Interesse am Skapulier unserer lieben Frau vom Berge Karmel besteht: das hier ist meines. – Obwohl auf Bildnissen unserer lieben Frau, die dem hl. Simon Stock das Skapulier übergibt, dieses meist so hübsch kompakt aussieht wie meines, mag es sich ursprünglich um einen größeren Wollstreifen gehandelt haben, wie etwa unten auf dem Bild von Pietro Novelli (man beachte, wie geschickt der Maler das Skapulier positioniert hat). Auch ist möglich, daß sich die verkleinerte Form von der Gewohnheit des Ordens ableitete, einen Nachthabit zu tragen, der meist eine Art Light-Version des guten darstellte.

Scapula bedeutet einfach Schulterblatt, das heißt, das Skapulier ist auf Brust und Rücken (über den Schultern) zu tragen. Das Skapulier ist ein Symbol für das Joch Christi – nehmt mein Joch auf euch und lernt von mir, denn ich bin sanftmütig und von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seelen. Denn mein Joch ist sanft, und meine Last ist leicht.

In der Vision des heiligen Karmeliten Simon Stock am 16. Juli 1251 übergab ihm die Gottesmutter das Skapulier mit den Worten: „Dies sei dir und allen Karmeliten ein Vorrecht. Jeder, der in diesem Gewand stirbt, wird gerettet werden.“ Durch den hl. Simon Stock verbreitete sich das braune Skapulier in der Welt, selbst Könige trugen es. Die letzten Worte des Heiligen, der 1265 bei der Visitation eines der Klöster des Ordens in Bordeaux starb, kennen wir heute als die des englischen Grußes: Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder, jetzt und in der Stunde unseres Todes.

Aus dieser Form der Marienverehrung leitet sich das sogenannte Samstagsprivileg ab. Es besagt, daß jene, die das braune Skapulier tragen, Keuschheit entsprechend ihrem Stand bewahren, mittwochs und freitags auf Fleisch verzichten, das marianische Offizium beten oder ein anderes frommes Werk verrichten (wie etwa täglich den Angelus oder den Rosenkranz zu beten). Wer das braune Skapulier trägt, fühlt sich dem Karmel verbunden, er braucht aber nicht selbst Karmelit zu sein.

Darstellungen der Vision des hl. Simon zeigen Maria – oft in einer Variante des Habits oder den Farben des Karmels, manchmal auch im marianischen Blau mit braunem Mantel (oder umgekehrt) – wie sie mit ihrem Sohn geradezu freigebig Skapuliere verteilt. Ein auch theologisch sehr schönes Bild, wie ich finde: Gott will nicht den Tod des Sünders, sondern, daß er umkehrt und lebt. Auf anderen Darstellungen tritt unsere liebe Frau für die armen Seelen im Fegefeuer ein.






Dem Skapulier haftet nichts Magisches an; in der Tat ist es ein Akt gläubigen Zutrauens. Der Träger wird durch das Auflegen in besonderer Weise unter den Schutz der Gottesmutter gestellt. Das braune Skapulier wird beim ersten Tragen von einem Priester aufgelegt und gehört zu den Sakramentalien, den heilswirksamen Zeichen der Kirche. Ein solches Zeichen gereicht dem gläubigen Träger – und womöglich auch dem Priester, der es aufgelegt hat – zum Heil.

Außer dem Hymnus Flos carmeli hat der hl. Simon Stock einen weiteren marianischen Hymnus geschaffen, Ave stella matutina.

Ave stella matutina,
peccatorum medicina,
mundi princeps et regina,
sola virgo digna dici,
contra tela inimici
clipeum pone salutis,
tuae titulum virtutis.
O sponsa Dei electa,
esto nobis via recta
ad aeterna gaudia.


Sei gegrüßt, du Morgenstern, Arznei der Sünder,
Fürstin und Königin der Welt, einzig würdige Jungfrau.
Gegen die Speere des Feindes erhebe den Schild des Heiles, das Zeichen deiner Stärke.
O erwählte Braut Gottes, sei für uns der rechte Weg zur ewigen Freude.

Kommentare:

chiqitac hat gesagt…

Dankeschön für die Weiterbildung!

Gertie di Sasso hat gesagt…

Vielen Dank für den wunderschönen Eintrag! Kann das Auflegen des Skapulier an einem beliebigen Tag geschehen oder ist es an das Skapulierfest gebunden?

Braut des Lammes hat gesagt…

Sehr gern. Gertie, soweit ich weiß, kann das an nahezu jedem Tag des Kirchenjahres geschehen („nahezu“ bedeutet, daß man an manchen ohnehin nicht drum fragen würde).

Anonym hat gesagt…

Frage: Wo kamm man Skapuliere erwerben?? Alfred

Braut des Lammes hat gesagt…

Ich hab meines geschenkt bekommen (war ein Mitbringel aus dem Ausland).

Wie ich sehe, bekommt man aber welche über eBay, dann gibt es einen Online-Shop St. Josef, der Skapuliere anbietet, und in Amerika hab ich eine Website aufgetan, die sogar kostenlos einfache Skapuliere zusendet bzw. aufwendiger gefertigte auch verkauft. Am besten einfach nach "buy brown scapular" googeln.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...