Samstag, 30. Juni 2012

Wo das Pallium hergekommen ist…


Wo das Pallium hergekommen ist…


…und wo es hinkam.
Gewonnen wird die Wolle am Gedenktag einer heiligen Jungfrau (Agnes), gewebt wird es in einem Kloster, das unter dem Patrozinium einer anderen heiligen Jungfrau steht (Cäcilia), aufbewahrt wird es bei den Reliquien des hl. Petrus – mithin wird es zu einer Kontaktreliquie des Apostels und zum Zeichen der Bindung. Gestern, am Hochfest Peter und Paul, wurde es auch unserem Erzbischof verliehen, Rainer Maria Kardinal Woelki. Am Gedenktag der heiligen Agnes segnet der Papst Lämmer, deren Wolle zum Weben der erzbischöflichen Pallien verwendet wird – ein sehr schöner Brauch, wie ich finde, bringt er doch die enge Verbundenheit zwischen Hirten und Herde bildlich zum Ausdruck.

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...