Dienstag, 8. Mai 2012

Rosa mystica – geheimnisvolle Rose

Maria wird, wie auf diesem Bilde dargestellt, von der Kirche als Rosa mystica verehrt – geheimnisvolle Rose. Und warum nennt man sie so? Weil sie in sich alle ausgezeichneten und wertvollen Eigenschaften der Rose vereinigt und vor allem, weil unter allen Blumen die Rose die edelste ist; man betrachtet sie sogar als Königin der Blumen. In ähnlicher Weise überragt Maria an Würde alle Engel und Heiligen, übertrifft sie an Herrlichkeit und wird daher vollkommen zu Recht als Königin des Himmels und der Erden angerufen.

Zudem wird die Rose wegen ihrer Erscheinung in Weiß und Rot die Blume der Jungfrauen genannt. Ihre weiße Blüte verbinden wir mit jungfräulicher Reinheit und die blutroten Blütenblätter stehen für Schamhaftigkeit und Sittsamkeit. Schon im Altertum sah man die Rose als Ausdruck dieser Tugenden, und daher war es beim Tode einer Jungfrau Brauch, sie mit einem Kranz aus Rosen zu bekrönen. Vor allen anderen steht Maria, der geheimnisvollen Rose, dieser Kranz aus Rosen zu, da sie ihre jungfräuliche Reinheit vor, bei und nach der Niederkunft bewahrte.

Zuletzt: Da die Rose nicht nur einen angenehmen Duft verströmt, sondern einen, der süßer und durchdringender ist als der aller anderen Blumen, übertrifft Maria in ähnlicher Weise alle Menschen durch den wunderbaren Wohlgeruch ihrer Tugenden. Wenn folglich die Heiligen Gottes ihr irdisches Leben mit guten Werken verbrachten, können wir mit dem hl. Paulus sagen: „Wir sind ein Wohlgeruch Christi“. Maria hingegen kann wahrhaft von sich sagen: „Ich bin der vortreffliche Wohlgeruch Christi.“

aus: The Illustrated Litany of Loretto (Hrsg. James Duffy and Sons, 1878, in meiner Übersetzung)


Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...