Freitag, 30. März 2012

Vor der Heiligen Woche

Wenn Magnettafeln für die Palmweihe (an denen der Ruf Hosanna, dem Sohne Davids und der wunderbare Prozessionshymnus Ruhm und Preis ausgewiesen ist), Osterleuchter und Tenebraeleuchter in der Sakristei auftauchen, dann ist es soweit – die Heilige Woche steht unmittelbar bevor.

Für die alle, die hier danach suchen (und das sind ziemlich viele):

Die Chrisammesse, die der Herr Erzbischof in Konzelebration mit seinen Priestern feiert, findet am Dienstag der Karwoche um 10 Uhr in der Hedwigskathedrale statt; die Karmetten am Gründonnerstag, Karfreitag und Karsamstag werden jeweils um 8.30 Uhr in der Unterkirche gesungen.

Am Gründonnerstag halten wir nach der Messe vom Letzten Abendmahl Anbetung in Stille – die sogenannte Ölbergwache – ebenfalls in der Unterkirche, wohin das Allerheiligste nach dem Gottesdienst in Prozession übertragen wird. Und, um mit dem Anfang zu beginnen, am Palmsonntag, den 1. April, ist um 10 Uhr im Hof der Hedwigskathedrale die Palmweihe mit anschließender Prozession. Palmzweige kann man auch zuvor in der Vorhalle der Kathedrale von freundlichen Damen aus der Gemeinde erstehen. Ich bin gespannt, welchen Weg die Prozession diesmal nimmt – am Bauzaun der Staatsoper vorbei oder andersherum, dem Wagenmeister des Hotels de Rome zur Freude. Wie auch immer, es ist unsere Palmprozession, ich liebe sie sehr, kommt und seht!
____
Bild: die etwas floral anmutende Halterung unseres bronzenen Osterleuchters von Werner Gallis, der unter anderem die apokalyptischen Reiter darstellt. Unten hat er auch apokalytpische Tatzfüße, zwischen denen sich die Symbole für die Evangelisten befinden. Darüber erhebt sich das himmlische Jerusalem.

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...