Dienstag, 13. Dezember 2011

Lussekatter zum Luciatag

Zum Fest der hl. Lucia von Syrakus gibt es mehrere traditionelle Backwaren, die einem in Schweden (oder in schwedischstämmigen Familien) sogar ans Bett gebracht werden, wie man auf diesem Bild des schwedischen Malers Carl Larsson sieht. Über die Herkunft dieses Brauches und wie die hl. Lucia – eine sizilianische Jungfrau immerhin – nach Schweden kam, berichtet sehr schön Selma Lagerlöf in einer ihrer Erzählungen.

Am bekanntesten sind wahrscheinlich die Lussekatter – wörtlich: Safrankatzen – ein Gebildenbrot, das die Augen symbolisieren soll, die der Heiligen bei ihrem Martyrium im Jahre 303 0der 304 ausgerissen wurden. Hier ein Rezept, wie man sich solche Lussekatter selber backen kann, wohl dem, der jemanden hat, der sie einem auch ans Bett bringt. ;)


Lussekatter

ca. 200 Gramm Butter
2 Tassen Vollmilch
1 Eßlöffel Safranfädchen, zerdrückt
2 Päckchen Trockenhefe
1 Prise Salz
1 dreiviertel Tasse Zucker
2 Eier, gut verrühren
ca. 8 Tassen Mehl
zum Dekorieren Rosinen und etwas Eiweiß

Das Mehl, die Hefe, Salz und den Zucker in einer großen Schüssel vermengen und mit etwas Mehl verkneten. Die Butter schmelzen, die Milch hinzugeben und lauwarm werden lassen. Den Safran in die warme Milch geben und sich über die hübsche Farbe freuen. In die Schüssel mischen und die Eier hinzugeben, mit einem Holzlöffel gut vermischen, mit einem Tuch bedecken und eine bis anderthalb Stunden gehen lassen.

Das Backblech mit Backpapier auslegen und den Ofen auf ca. 240 °C erhitzen. Den Teig auf einem mit Mehl bestäubten Tisch nochmals verkneten, dabei nicht zuviel Mehl verwenden, der Teil soll etwas klebrig sein. Teig in zwei Teile teilen, danach jede Hälfte in vier kleinere Stücke aufteilen, den Vorgang nochmals wiederholen. Jedes Teil in S-Form bringen und auf dem Backblech ausbreiten, mit Rosinen garnieren. Nochmals eine Viertelstunde unter einem Tuch ruhen lassen. Danach mit einem Pinsel die Lussekatter mit Ei bestreichen und acht Minuten auf der oberen Schiene des Ofens goldbraun backen. Unter einem Tuch abkühlen lassen. Ergibt 32 hübsche Lussekatter.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Liebe Braut, *ächz" - "1 Eßlöffel zerdrückte Safranfädchen"? Was meinst du, wie viel Gutes man mit dem Geld tun könnte, das man DAFÜR hinlegen müsste!?

Braut des Lammes hat gesagt…

Liebe(r) Anonym,
das Rezept sieht es vor. Ich nehme an, du könntest die Safranfädchen aber auch weglassen, Lussekatter backen, die aussehen, als wenn sie Urlaub bräuchten, und das Ersparte den Armen geben. Möglicherweise war die Formulierung auch mißverständlich niedergeschrieben. Ein Gramm Safranfädchen kostet ca. 9,50 Euro.

Anonym hat gesagt…

Ach Braut, willst du mich wirklich vor die schröckliche Alternative stellen, den Armen Almosen oder den Lussekatter Urlaub vorzuenthalten ... Vllt findet sich ja jemand, derdie's ausprobiert? Sincerely Anonyma

Braut des Lammes hat gesagt…

Vielleicht könnte man ja voerst mit einem halben Eßlöffel beginnen und Tigerkatzen produzieren?

Kristina hat gesagt…

Hallo! Habe diesen Blog schon im Dezember auf der Suche nach einem Lussekatter-Rezept entdeckt. Wollte unbedingt zum Thema erwähnen, dass man GERADE durch Safrankauf richtig viel GUTES tun kann: Das Hilfswerk "Shelter Now" hilft mit dem Projekt "Safran statt Opium" afghanische Bauern vom Anbau von Schlafmohn abzubringen und unterstützt sie im Anbau von Safranblüten, die ihnen sogar mehr Geld einbringen als der illegale Anbau von Opium!!!
Opium ist die Geißel Afghanistans, der Stoff ist verboten und doch der größte Exportartikel! Immer mehr davon wird mit Hilfe von Chemikalien an Ort und Stelle weiterverarbeitet – zu noch potenterem Heroin. Im Weltdrogenbericht 2007 bezeichnete die Uno Afghanistan gar als Quasi-Monopolisten der globalen Heroinproduktion. Vor allem aber ist das Opium der Schmierstoff von Korruption, Kriminalität und des Kriegs am Hindukusch, weil sich die Taliban mit hohen Schutzsteuern bereichern, die sie den Mohnbauern abpressen. Das Geld dient ihnen zu Waffenkäufen.

ALSO, "Anonym": Kaufe bitte hier dein Safran ein und du tust nachhaltig unglaublich viel Gutes: http://www.shelter.de/nachrichten/?id=43 oder http://shelternow.wazala.com/
Liebe Grüße & Segen ! ! !

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...