Donnerstag, 1. September 2011

Ob er aber über Oberammergau oder aber über Unterammergau…

Dieses Bild paßt zur Stimmungslage bei der Benutzung von S- und U-Bahn in diesem Jahr. – Die Umfahrungsmöglichkeiten gingen mir zwischendurch allmählich aus oder waren zumindest abenteuerlich zu nennen. Die Übersicht über die Baustellen haben die Fahrgäste längst verloren, wenn sie sie denn je hatten. Der Versuch, im Geiste eine Liste all der Pendelverkehre, Unterbrechungen und obskuren Randbedingungen, unter denen Zugverbindungen nun bestehen oder nicht, welche Bahnhöfe ganz- oder halbseitig gesperrt sind, oder ob Züge nur von-bis fahren (und wann genau) – verkehrt nur dienstags bis donnerstags, bei Vollmond, aber nicht am 30.02. – zu behalten, ist irgendwie zum aussichtslosen Vorhaben mutiert. Ob er aber über Oberammergau oder aber über Unterammergau kommt, ist nicht gewiß.

Auf den Busersatzverkehr am Breitenbachplatz kann man warten, bis man schwarz wird – dann kommen binnen einer Minute zwei Gelenkbusse (nach einer Testreihe von ca. fünf habe ich den Feldversuch allerdings für beendet erklärt). Manche Unterbrechung besteht auch nur ein Wochenende lang, ergibt aber in Kombination mit all den anderen Unterbrechungen sonntagabends fünfmaliges Umsteigen auf einer Tour, die sonst mit einem Umsteigen ausgekommen wäre.

Da meine U-Bahn neulich grade weg war, dachte ich, ich probier mal die Verbindung mit der Wannseebahn. Tatsächlich bin ich jedoch in die gerade abfahrende Bahn nach Blankenfelde gesprungen (warum nur, warum?) – was mir durch Verknüpfung einiger unglücklicher Umstände erst hinter Marienfelde klar wurde. Soifz. (Ich weiß, dafür kann außer mir nun wirklich keiner was). Bin ich doch mal wieder in den tiefen Süden gekommen, da war ich schon länger nicht mehr. Ich hab dann Summer time aus Porgy und Bess vor mich hingesungen.

Mittlerweile mache ich mir einen Sport daraus, die bei der S-Bahn durchgesagten Schadensmeldungen – die Apples Systemfehlercodes zuweilen durchaus gleichen; fehlerhafte Bit Slip Nibbles sind etwa besonders nett – im Kopf zu archivieren in „Hatte ich schon“ und „Hatte ich noch nicht“: Stellwerkschaden, Weichenstörung, Triebwerkschaden, spielende Kinder auf dem Gleis, Tunnelbrand, Polizeieinsatz auf dem Bahnhof, Frostschäden, große Hitze, Überschwemmung, verschneite Gleisanlagen, eingefrorene Weiche, umgestürzte Bäume auf den Gleisen, Massenschlägerei, Kabelbrand, schadhafte Lokomotive (schadhaften Zug und schadhafte Türen nicht zu vergessen), Hund im Tunnel… (wann wird dort das erste Krokodil gesichtet?) – eine Runde Mitleid, bitte.

Auf alle Fälle hat man viel Zeit, den Rosenkranz zu beten.

Kommentare:

Zagorka hat gesagt…

Na, dann hoffen wir mal, dass wir am 22. gut zum Olympiastadion kommen ;)

Braut des Lammes hat gesagt…

Mit irgendeinem Pendelverkehr bestimmt. Ich bin tags zuvor wahrscheinlich auf einer Wallfahrt, vielleicht sollten wir gleich dorthin weiter wallen… ;P

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...