Mittwoch, 17. August 2011

Zunahme an Erkenntnis und Weisheit oder schöne Grüße vom Unterbewußtsein?

Vorgestern in der hl. Messe am Fest Mariä Aufnahme in den Himmel ist mir bei der Präfation aufgefallen, daß sie einen Satz enthält, den ich tags zuvor so fast wörtlich in meinem Beitrag zum Fest geschrieben hatte, einfach, weil mir die Erkenntnis so logisch erschien: Der Leib, der Gott geboren hatte, sollte die Verwesung nicht schauen. In der Präfation des Festes heißt es: Denn ihr Leib, der den Urheber des Lebens geboren hat, sollte die Verwesung nicht schauen. Nun hatte ich mir aber die Präfation vor dem Schreiben nicht angeschaut (und auch nicht im Ohr). Es gibt mehrere Möglichkeiten: ich habe den Satz früher einmal gehört und so gründlich vergessen, daß er mir beim Schreiben so vorkam als wäre es mein eigener Gedanke. Immerhin wäre er dann aber auf dem Grunde meines Unterbewußtseins gelandet und von dort aus beim richtigen Anlaß wieder hervorgekommen. Oder aber ich habe Erkenntnisse im Glauben, wie sie die Kirche in Präfationen ausdrückt. Das wäre ja sehr schön. :)

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...