Freitag, 22. Juli 2011

Oh, shiny…!


Extra für die einzelne Dame, die meinen Beitrag über die Patene neulich so überaus häßlich fand, borge ich mir ein Bild The Crescat. Oh, shiny…! – in der Tat. Wenn mir noch jemand den Sinn des Körbchens mit den zwei Bögen drüber dahinten links erklären könnte, das wär nett. Wahrscheinlich ist das was Orthodoxes?

Kommentare:

Florian hat gesagt…

Vielleicht ein Ateriskus? So etwas wurde früher bei uns in der Papstmesse benutzt, und heute noch in den Ostkirchen.

Über die Papstmesse vor der Liturgiereform findet sich im web das hier (von daher ohne Gewähr)

"Nach dem Friedensgebet und dem Friedenskuss ging der Papst zum Thron zurück. Erst dort empfing er die Kommunion. Der Diakon am Altar nahm die Patene, auf der die mittlerweile gebrochene Hostie liegt und hob sie leicht an, um sie dem Volk zu zeigen. Anschließend übergab er sie dem Subdiakon, der sie mit dem Schultervelum umhüllte. Damit das Velum nicht die gewandelte Hostie berührte, wurde auf die Patene ein zwölfstrahliger so genannter Asteriskus als Deckel gestülpt. Der Subdiakon ging nun zum Thron, wo der Papst kniete, der Diakon folgte ihm mit dem Kelch.

Benedikt hat den Asteriskus mit einer anderen Funktion wieder eingeführt:

http://bp0.blogger.com/_71ZPiLxOVfU/R_NgBY9GGcI/AAAAAAAAAco/r3Dd6Mw5dVE/s1600-h/JPII08-11.jpg

Bei Freiluftmessen als Schutz, damit der Leib des Herrn nicht vom Wind fortgeweht wird.

Braut des Lammes hat gesagt…

Ah, vielen Dank. Im Leben außerhalb des Blogs hatte auch jemand auf deinen Asteriskus getippt. In der Form hatte ich noch nie einen gesehen, sondern sie mir eher als sternförmige, schwere Teile vorgestellt.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...