Freitag, 29. Juli 2011

Heilige Madln – B-Mannschaft

unbekannter Maler, um 1440, Diözesanmuseum von Sandomierz in Polen
Noch eine Gruppe heiliger Madln, für uns etwas ungewohnt: die heiligen Jungfrauen – von links nach rechts – Martha, Agnes und Klara (das „kleine Pferd“ soll ein Lamm sein. Mit der Schafzucht hatte der Maler wohl nichts am Hut…). Mit dem Merkspruch wird es etwas schwierig: Klara mit dem Buch, Martha mit dem Tuch…

Kommentare:

kalliopevorleserin hat gesagt…

Marthas Attribute scheinen Schippe und Eimerchen zu sein. Die Schutzpatronin der Buddelkästen?

Braut des Lammes hat gesagt…

Das sind Besen und Wischeimer/Kehrichteimer, also jedenfalls Putzwerkzeuge, daher das "Tuch".

Die Heilige ist Schutzpatronin der Hausangestellten (inklusive der Butler, Köche und Diätköche(!), Hausfrauen, Dienstboten und der weiblichen Laien. Zu den den Attributen gehören noch ein Schlüsselbund und eine Schöpfkelle.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...