Samstag, 18. Juni 2011

Mantilla meets Biretta

Da man offenbar nur das Wort Mantilla in den Mund bzw. die Tastatur nehmen zu braucht, um die Zugriffszahlen in die Höhe zu treiben, einige ausgesprochen drollige Reaktionen hervorzurufen, und dabei auch noch für sehr weiblich gehalten zu werden, hier noch einen Link zu dem köstlichen Posting Mantilla spots a biretta auf Fr. Longeneckers Blog Standing on my head. (Ich stelle mir Mantilla übrigens auch mit Fran Dreschers Stimme vor…)

Daß ich die dort abgebildete Heilige gleich erkannt habe, ist klar, warum sie ein Birett trägt, auch: es gehört mitsamt der Taube des heiligen Geistes, der Leidenswerkzeuge, der Kette und dem Buch eines Gelehrten zu ihren ikonographischen Heiligenattributen. Auf dem Bild oben sieht man nur den Kopf der Heiligen, da kann, wer will, erstmal so ins Blaue hinein raten.[1] – Merke also, nicht das Birett macht den Priester. A.a.O. gibts diese sogar mit grünen Pompons, wie ich gesehen habe.

„Ecclesiastical haberdashery“ ist übrigens ein göttliches Studienfach. Und jetzt setze ich mich hin und schreibe gleich noch einmal fünfzigmal Mantilla.[2]

____
[1] Der Gewinner erhält wahlweise eine Einwegmantilla oder einen grünen Pompon.
[2] (Sätzen Sä sech, Sä send albern…!)
[3] Der Titel des Beitrags Neues von der Mantilla-Front war übrigens ironisch gemeint. Heilige Mutter Gottes, warum muß man so etwas erklären?

Kommentare:

Lauda Sion hat gesagt…

war sie etwa ein psychiater oderso? XD

Braut des Lammes hat gesagt…

Möööp! Nein, das wars nicht… ;)

.U. hat gesagt…

Ich habe nicht geraten, ich habe eine entsprechende Suchmaschine verwendet.
Damit war es sehr einfach, aber das zählt nicht, oder?

.U. hat gesagt…

Ich hatte zunächst nicht gesehen, dass die Kommentare nur nach Prüfung veröffentlicht werden, daher war auch mein Hinweis auf tineye so undeutlich.
Es ist natürlich die Hl. Teresa von Ávila, OCD. Den Pompon kannst du deiner Katze zum Spielen geben ;)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...