Samstag, 21. Mai 2011

Mad hatters – the story goes on…


Über Prinzessin Beatrices, äh, äußerst interessanten Hut hatte ich ja schon anläßlich seines Auftritts bei der englischen Hochzeit gebloggt. Der Ansichten und Assoziationen gab es viele. So empörte sich eine amerikanische Bloggerin über das unzweckmäßige Gebilde, mit dem die Prinzessin im Auto nicht einmal vernünftig sitzen konnte. (Daß das Teil ein Mann kreiert hat, war eh wieder mal klar, andererseits hat sie ja niemand gezwungen, es zu kaufen).


Die Einfälle dazu, an was einen das Teil erinnert, reichten von der Brezel über die Klobrille bis hin zum fliegenden Spaghettimonster. Während ich eigentlich nur dachte, „Schau an, wie vollendet der Hut das Muster des schmiedeeisernen Gitters hinter ihm nachbildet!“, hatten andere scheints ganz andere Assoziationen:



Nun ja. Im folgenden wurde dann nur noch von „Innereien“ geredet, was auch nichts besser machte.

Lange Rede, überhaupt kein Sinn, der Hut hat nach wie vor seine eigene Facebookseite und wird nunmehr versteigert. Aktuell liegt das Gebot bei eBay bei über 75,000 Pfund (die Auktion läuft heute aus, falls jemand noch soviele britische Pfunde und eine Verwendung für den Hut hätte). Der Grund, weshalb ich es noch einmal erwähne: der bei der Versteigerung dieser Kreatur Kreation erzielte Gewinn* fließt an die wohltätigen Organisationen Unicef und Children in Crisis. Das wiederum finde ich wirklich edel.

____
*Update auf besondere Nachfrage: der Hut ging schließlich für 81,100 £ (ca, 93 000 Euro) weg.

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...