Dienstag, 19. April 2011

Happy anniversary!

Zum siebten Jahrestag der Ernennung Papst Benedikts XVI. hier eine kleine Bildergalerie schöner und drolliger Papstbilder – vielleicht freut es den einen oder anderen. Wir freuen uns jedenfalls über dieses Pontifikat und auch, daß du im Herbst zu uns kommst, lieber Heiliger Vater!

So fing alles an
Hoppla – stürmische Begrüßung in Deutschland


Ganz verinnerlicht und gesammelt
…manchmal stehen mir auch die Haare zu Berge…

…oder es geht bei der Inzens etwas quer
(was mich aber gar nicht aus der Ruhe bringt)
Beim Welttreffen der geweihten Jungfrauen inn Rom
Im Winter

Hier tue ich mit das Schönste, was es im Leben eines Priesters überhaupt gibt.

Kommentare:

Marcus, der mit dem C hat gesagt…

Schöne Bilder! Meine Gebete sind mit ihm!

Aber noch etwas:
HAH! Errrrrwischt!*





*schau Dir mal den Namen des Bildes mit dem Virgines in Rom genau an und überleg Dir, was durch Weiheämter-für-Frauen-Diskussionen gebeutelte Kreaturen wie mich da herauszulesen ist^^

Besinnliches Triduum Sacrum!
Dein
Marcus, der mit dem C

PS: Wenn Du meine Palmsonntagfrage auf meinem Blog beantworten könntest, ich wäre Dir sehr verbunden.

Braut des Lammes hat gesagt…

Angefangen mit dem PS – witzig, das hat sich zeitlich überschnitten. Ergänzend: In meinem Kommentar sprach ich von zwei Orten, der eine ist die Domkirche, der andere eine Rektoratskirche. An beiden Orten wird mit verteilten Rollen gelesen.

Zum Bild mit den Virgines: wie mir mittlerweile bekannt geworden ist, hat es hinter den Kulissen bei den Vorbereitungen ein erhebliches Gewaber gegeben. Zu den Insignien der geweihten Jungfrauen gehört der Schleier, und wenn du genau hinschaust, siehst du, daß den einige tragen. Ein anderes Bild hier http://3.bp.blogspot.com/_QL25W80JzPY/TTAd7JsA0ZI/AAAAAAAAEXw/NKWU99JPba8/s1600/Geweihte%2BJungfrauen%2Bin%2BRom.jpg
– so hätte es eigentlich aussehen sollen.

Nun tauchte im Vorfeld des Treffens wohl die Idee auf, möglichst viele sollten bei der Audienz einen Schleier tragen, was manchen per se überhaupt nicht paßte, so daß es wohl zuhauf zum Umlegen weißer Schals (keine Stolen) gekommen ist. An sich ist ja auch das Umlegen eines weißen Schals auch zunächst einmal wertfrei zu sehen. Manchmal is ein weißer Schal einfach nur ein weißer Schal…

Wie stehst du denn zur Übergabe der Diakonenstola bei der Jungfrauenweihe im Ritus der Kartäuserinnen? ;)

Marcus, der mit dem C hat gesagt…

Ich meinte eigentlich wirklich den Namen des Bildes, ich hab unten die von mir gemeinte Passage fett gemacht. :-)

http://4.bp.blogspot.com/-jabmBXYnae0/Ta1l8qWCTNI/AAAAAAAAFbc/8vRt3CJbS5s/s1600/Virgines%2Bmit%2Bdem%2BPapstin%2BRom.gif

Leider kenne ich den Ritus nicht, ebensowenig wie die theologische Begründung des Ritus. Vielleicht gibt es ja da etwas, was der Lehre der Kirche zur Weihe nicht widerspricht. Im Falle der theologischen Gratwanderung ist ja auch noch positiv zu vermerken, daß kartäusische Charisma das ganze nicht so laut herausschreit^^

Braut des Lammes hat gesagt…

Aua. Und ich denk noch: mach ich das Leerzeichen rein? Vielleicht ändere ich den Namen, sonst findet noch jemand die Mäpstin über Google.

Zu den Kartäusern: gäb auch keinen Grund, es hinauszuschreien, es ist einfach so…

mphc hat gesagt…

Sehr schöne Bilder ;)

Marcus, der mit dem C hat gesagt…

Hab gerade meinen Kommentar zum Kartäuser-Ritus noch einmal gelesen, und festgestellt, daß er negativer klingt als er gemeint war. Mich interessiert wirklich die Begründung dieses ausdeutenden Zeichens und seine theologische Verankerung. Vermutlich ist der oder sind die Verfasser überhaupt nicht auf die Idee gekommen, daß daraus mal ein Aspekt eines feministischen Kampfes gegen die Sakramentaltheologie werden könne.

Das mit dem Herausschreien war antithetisch zu dem Schweige-Charisma des Ordens gemeint.

Das Captcha für diesen Kommentar paßt fast haargenau: galdero
Streicht man das D hat man eine schöne klerikale Kopfbedeckung.

Johannes hat gesagt…

Wunderbar...Und ich dachte, als meine Strecke fertig war, der einzige zu sein, der ein kommentiertes Papsting zu heute bringt; jetzt, wo der gute Alipius in Auszeit ist ;)
Köstlich, dein Papsting! *in Ehrfurcht verneigend*

Braut des Lammes hat gesagt…

Danke für die freundlichen Kommentare – das Posting hat Freude gemacht.

Marcus (mit dem C), ich glaube nicht, daß diese Übergabe der Stola einen Aspekt irgendeines feministischen Bestrebens darstellen könnte. Im allgemeinen sind jene, die sich für die Consecratio virginum oder die Genese dieses Ritus interessieren den anderen meist nicht feministisch genug.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...