Sonntag, 3. April 2011

Halbzeit! – Laetare

Jesus Christus, Sohn Gottes, Erlöser

Das Tagesgebet des Sonntags Laetare gefällt mir immer wieder:

Herr, unser Gott,
du hast in deinem Sohn
die Menschheit auf wunderbare Weise mit dir versöhnt.
Gib deinem Volk einen hochherzigen Glauben,
damit es mit froher Hingabe dem Osterfest entgegeneilt.


Das Schöne daran ist die frohe Hingabe beim Entgegeneilen. Man geht den Weg zur Osternacht nicht (mehr), noch beschreitet man ihn oder schleppt sich womöglich auf ihm dahin, sondern man kann es kaum abwarten und eilt dem Fest und dem Herrn frohen Herzens entgegen. Ein ähnliches Bild verwendet der 119. Psalm: Ich eile voran auf dem Weg deiner Gebote, denn mein Herz hast du weit gemacht.

Ich hatte das Glück, heute Paramente in wunderschön zartfarbenem Rosaton (mit goldenen Borten und Blümchen und an gleich zwei Priestern) zur lateinischen Messe dazuzubekommen. Jubilate!

Gedanke des Tages (aus der zweiten Lesung):

Alles, was aufgedeckt ist, wird vom Licht erleuchtet.
Alles Erleuchtete aber ist Licht. (Eph 5, 12-13)

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...