Freitag, 22. April 2011

Der Baum des Lebens

Wie wunderbar ist das Kreuz Christi! Es bringt Leben, nicht Tod, Licht, nicht Dunkelheit, das Paradies, nicht seinen Verlust. Es ist das Holz, an dem der Herr, wie ein starker Krieger, an Händen Füßen und seiner Seite verwundet ward und dadurch unsere Wunden heilte. Ein Baum hat uns zerstört, ein Baum brachte uns nun das Leben. (Theodor Studites)

Heilig Kreuz, du Baum der Treue,
edler Baum, dem keiner gleich,
keiner so an Laub und Blüte,
keiner so an Früchten reich:
Süßes Holz, o süße Nägel,
welche süße Last an euch.

Beuge, hoher Baum, die Zweige,
werde weich an Stamm und Ast,
denn dein hartes Holz muß tragen
eine königliche Last,
gib den Gliedern deines Schöpfers
an dem Stamme linde Rast.

Du allein warst wert, zu tragen
aller Sünden Lösegeld,
du, die Planke, die uns rettet
aus dem Schiffbruch dieser Welt.
Du, gesalbt vom Blut des Lammes,
Pfosten, der den Tod abhält.

Lob und Ruhm sei ohne Ende
Gott, dem höchsten Herrn, geweiht.
Preis dem Vater und dem Sohne
und dem Geist der Heiligkeit.
Einen Gott in drei Personen
lobe alle Welt und Zeit. Amen.
(Venantius Fortunatus)

In der ikonographischen Darstellung bildet das Kreuz die Achse der Welt – den Angelpunkt, der unbewegt den Wandel aller Zeiten trägt, wie wir im Hymnus der Non singen. Das Kreuz ist der Baum, von dem uns Leben kommt, der Schädel das Sinnbild Adams, des einen, von dem uns der Tod kam. Das Blut Christi tränkt die Erde, aus der der Baum des Lebens sprießt. Denn wie durch Adam alles stirbt, so lebt in Christus alles wieder auf.

Kommentare:

redigo hat gesagt…

Guten Morgen
Falls dieser Blog noch aktiv ist: Kann mir jemand sagen, um welchen Hymnus der Non es sich genau handelt, wo das "Kreuz als die Achse der Welt" besungen wird?
Das wäre schön.
Danke und beste Grüsse
Erich

Braut des Lammes hat gesagt…

? Natürlich ist der Blog noch aktiv, guten Tag und willkommen darauf. Der Hymnus besingt nicht das Kreuz als Achse der Welt, sondern Christus als ihren den Angelpunkt. Der Hymnus steht im Stundenbuch der Kirche:

Du starker Gott, der diese Welt
im Innersten zusammenhält,
du Angelpunkt, der unbewegt
den Wandel aller Zeiten trägt.

Geht unser Erdentag zu End,
schenk Leben das kein Ende kennt.
Führ uns, dank Jesu Todesleid,
ins Licht der ew’gen Herrlichkeit.

Vollenden wir den Lebenslauf,
nimm uns in deine Liebe auf,
daß unser Herz dich ewig preist,
Gott Vater, Sohn und Heil’ger Geist. Amen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...