Montag, 14. Februar 2011

Und noch eine Liebeserklärung…




Es gibt Menschen, deren schiere Schönheit einen immer wieder anrührt. Als Audrey Hepburn seinerzeit gestorben ist, habe ich geweint. Sie gehört zu den Schauspielern, denen ich wirklich schöne Stunden zu verdanken habe. Hier ein drolliges Bild von den Dreharbeiten zu Geschichte einer Nonne (siehe dazu auch hier). Bilder, die es seinerzeit nicht in den Film geschafft haben (unter anderem solche, die sie als Raucherin enttarnten – das ging natürlich gar nicht) schlummern noch auf der Festplatte meines abgerauchten Computers (was euch absolut nichts nutzt, ich stelle aber der nächstbesten Gelegenheit – das heißt, der erfolgreichen Reanimation der Daten – welche ins Netz.


Verpaßt habe ich leider gestern Artes Themenabend Zauberhafte Audrey, jedoch werden beide Beiträge wiederholt, heute etwa Infam (The children's hour).

Kommentare:

Johannes hat gesagt…

Der Film ist eigentlich blöd. Aber es gibt ein paar einfach wundervolle Szenen, die ich mir immer wieder und wieder ansehe.

Braut des Lammes hat gesagt…

Den Film – falls du den erstgenannten meintest – mag ich schon sehr gern. Auf einige Schwachstellen bin ich in den Fußnoten des verlinkten Beitrags eingegangen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...