Sonntag, 27. Februar 2011

Stilles Glück

Für die Miniserie Seigneur, le silence est votre louange haben sich Leser auf der ganzen Welt interessiert. Da Veröffentlichungen über die Religieuses Victimes du Sacré-Cœur de Jésus naturgemäß sehr selten sind (wie das kroatische Blog Splendor Domini völlig zu Recht festgestellt hat) und GEO den Verkauf derart „antiker“ Hefte anscheinend eingestellt hat, habe ich mich entschlossen, die Reportage Stilles Glück von Angelika Overath aus dem Jahr 1992 zugänglich zu machen.

Die Lebensweise der Schwestern ist so zeitlos, daß sich seit der Gründung kaum etwas verändert hat, auch nicht seit 1992. Die Kaninchen, von denen auch berichtet wird, haben sie wohl inzwischen nicht mehr.

Im Text habe ich mir erlaubt, kleinere Übertragungsfehler aus dem Französischen zu korrigieren. Vertrautheit mit katholischen Gebeten oder dem klösterlichen Binnenslang kann man bei keinem Menschen einfach so voraussetzen. Sehr gut gefällt mir die eingefangene Stimmung, besonders deutlich wird dies in den Gesprächen mit einzelnen Schwestern darüber, was sie zum Eintritt in das Kloster bewogen hat. Erfreulicherweise kommt die Autorin völlig ohne jene platten Fragen aus, ohne die es heute manchmal ja nicht mehr zu gehen scheint.

Ich setze die Reihe also fort. (Wenn man mich ganz lieb anschaute, brächte ich die Texte auch in ein vernünftiges Englisch. Google Translator ist oft so grausam.)

Kommentare:

jos.m.betle hat gesagt…

Liebe Braut des Lammes! Vielen Dank für diesen Bericht mit den Texten. Gestern habe ich das entsprechende Geo-Heft bei Ebay erworben. Bin sehr gespannt auf die Bilder. - Übrigens gab es auch mal bei Geo einen Bericht über Marienau. Ich bereite gerade für die nächste Zeit was vor.
Dankbar und ums Gebet bittend.
jos.

Zagorka hat gesagt…

Kannst Du kroatisch?!

splendor hat gesagt…

Sehr schöne Serie, ich freue mich auf die neue "Episoden":)
Grüsse aus Zagreb

Braut des Lammes hat gesagt…

Danke für die Kommentare.

@Josef, dann besteht ja noch Hoffung, daß ich irgendwo noch ein besser erhaltenes Exemplar bekomme. Meines hat leider gelitten.

@Zagorka und Splendor: Leider kein Wort, aber ich habe festgestellt, daß Google Translator aus Kroatisch ein einigermaßen verständliches Englisch macht (Deutsch kann man vergessen). Danke fürs Verlinken, Splendor!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...