Montag, 21. Februar 2011

Seigneur, le silence est votre louange


Seigneur, le silence est votre louange – Herr, die Stille ist dein Lob
(Wandspruch im Kloster der Religieuses Victimes du Sacré Coer de Jésus)

Dieses wunderbaren Bilder stammen aus einem Kloster in Marseille. Dort leben, so völlig verborgen, daß man auch in Marseille kaum etwas von ihnen weiß, Nonnen – die Religieuses Victimes du Sacré-Coeur de Jésus (Opfer des heiligsten Herzens Jesu).

Dieser Konvent, der weltweit einzige seiner Art, hat mich fasziniert, seit ich in einem GEO-Artikel darüber gelesen habe. Die Ordensgemeinschaft wurde 1938 von Julie-Adèle de Gérin-Ricard, später M. Maria von Jesus, dem Gekreuzigten, gegründet. Die Schwestern verschreiben sich ganz einem Leben der Sühne und der ewigen Anbetung; natürlich leben sie in der Klausur. Bei ihnen findet man Dinge, von denen sich manche der klausurierten Konvente hierzulande leider getrennt haben: Klausurgitter und Winden, Holzläden, Klausurschleier. Außer der Priorin, die mit Besuchern am Gitter im Sprechzimmer spricht, sieht man die Schwestern überhaupt nicht. Das ist ein Konzept, das mich immer sehr fasziniert hat. Es ist die Idee der Klausur als Wüste, konsequent bis zum Ende gedacht.

Die Fotos oben entstanden seinerzeit beim Besuch einer Journalistin und eines Fotografen denen ausnahmsweise Zutritt zur Klausur gewährt wurde, die beiden oberen Bilder zeigen die feierliche Profeß einer Schwester, Sr. M. Jacinthe vom unbefleckten Herzen Mariens. Man sieht auch, daß das Ordensgewand ganz grob und einfach ist (trotz der Kordel besteht meines Wissens keine Beziehung zu den franziskanischen Orden).

Die Berufung zu einem solchen Leben ist eine Berufung in die Stille, und eine, die ganz auf Liebe gegründet ist. Zur Zeit leben etwas über 20 Schwestern mit mehreren Novizinnen im Kloster. Die hl. Messe wird offenbar vorwiegend in der außerordentlichen Form gefeiert.

Ich stelle demnächst weitere Fotos ein (offenbar ist mal wieder jemand eifrig darum bemüht, Rechte aufzukaufen…)

Kommentare:

.U. hat gesagt…

"offenbar ist mal wieder jemand eifrig darum bemüht, Rechte aufzukaufen…"

?

Braut des Lammes hat gesagt…

Herr B. G. aus U. möchte an so manchem alten Klosterfoto verdienen. Von dem Geld sehen die Nonnen oder deren Hinterbliebene nichts, oft existieren auch die Konvente nicht mehr. Mir geht das gegen den Strich.

jos.m.betle hat gesagt…

Wer oder Was steckt hinter "Herr B. G. aus U. Kann man das was unternehmen oder vorbeugen?

Braut des Lammes hat gesagt…

Nein, da kann man leider nichts unternehmen. Gemeint war der hier. (Ich hab einfach mal den nächsten besten Artikel genommen).

siehe dazu auch hier .

Braut des Lammes hat gesagt…

Der erste Link ist geschrottet.
So sollte es klappen.

Anonym hat gesagt…

Letzte Nacht hatte ich im Traum eine Ordenstracht in Hellbraun an.
Man glaube es oder nicht.
Ich war voller Freude. Jetzt habe ich eine ganz lange Zeit gegoogelt, ob und überhaupt ein Orden hellbraune Habits trägt! So kam ich auf eure sehr interessante Seite.
Nennt sich der Orden "Braut des Lammes" und existieren vielleicht noch andere Orden mit Habits in Hellbraun?
Viele liebe Grüße

Braut des Lammes hat gesagt…

Die zweite Frage zuerst: Braut des Lammes ist ein Bild der Kirche als Braut Christi, das heißt, ich bin kein Orden (und auch keine Ordensfrau), sondern eben eine Braut Christi, eine gottgeweihte Jungfrau.

Was Dich eher interessieren wird: es gibt mehrere Orden und Gemeinschaften, die einen hellbraunen Habit tragen, etwa die Gemeinschaft "Brot des Lebens", um nur ein Beispiel zu nennen. Viele der Bettelorden wie die Karmelitinnen, manche Klarissen, die Kapuzinerinnen tragen ebenfalls Braun, (das ist dann eher so mittel- bis dunkelbraun).

Also, wenn dich der Gedanke mit der Tracht mit Freude erfüllt, würde ich dem Gedanken nachgehen. :)

Anonym hat gesagt…

Danke für die nette Antwort.
Die Anbetung, die Sühne und die Zurückgezogenheit haben mich sehr angesprochen und es gibt wohl einige parallelen zu meinem Leben. Natürlich nicht so "radikal" wie die Schwestern es sind, dafür bin ich viel zu schwach..
Leider kann ich dem nur gedanklich nachfolgen, weil ich geschieden bin und zwei Kinder habe. Doch trotz allem habe ich Jesus versprochen alleine zu bleiben und ein entsprechendes Leben in Glauben und Fürsprache für andere und den Armen Seelen zu führen.

Elise Pauline Marie hat gesagt…

Hallo
Ich komme aus Marseille und ich bin eine Freundin der Geminschaft !
Hat jemandem der Geo-Artikel ? Kann jemandem es mir schiken ???
Danke
In Jesus
Elise Pauline Marie

Braut des Lammes hat gesagt…

Wenn du mir deine E-Mailadresse schickst, versuche ich, das GEO-Heft auszugraben und würde dir den Artikel als Pdf schicken.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...