Donnerstag, 9. Dezember 2010

Think pink!

Zwischendurch eine kleine Erinnerung: Am Sonntag ist es wieder soweit – Halbzeit! Vergleichbar dem Sonntag Laetare in der Fastenzeit ist der dritte Adventssonntag – Gaudete (Freuet euch!) – das Bergfest der Fastenzeit, die dem Weihnachtsfest vorangeht. Freut euch, nahe ist schon der Herr!

Der Sonntag Gaudete bietet die seltene Möglichkeit, in rosa Paramenten zu feiern und auch sonst ein wenig in rosa oder rosenfarben[1] zu schwelgen: eine rosa Kerze im Adventskranz – oder wie bei uns auf der Adventswurzel (wegen der Wurzel Jesse) – ein Altargesteck mit rosa Blumen mitten in der Dürre des Advents,
rosa Haarbänder etc. pp.

Violette und rosa Kerzen für den Adventskranz zu finden, hat mir dieses Jahr keine Schwierigkeiten bereitet, da ich die Kerzen „der vergangenen Weihnacht“ aus der Akademiekirche geerbt habe.


Der fröhliche Heilige Vater
in rosa Paramenten ist uns vertraut…
…hier Gott selbst…
…und hier ist vielleicht was los…
[1] zum Titel des Beitrags sei angemerkt, daß es im Englischen eigentlich nicht(!) pink sondern rose (!!) heißt, das Blumenbild stammt von Laura Sam, das Bild in der Mitte von Jacobello Albegregno (Die Vision Johannes des Evangelisten) und wo die Kirche ganz unten ist, weiß ich leider nicht mehr. und das Bild unten zeigt Father Z. in seiner Kapelle.

Kommentare:

Johannes hat gesagt…

Süüüüß. Der Altar im unteren Bild sieht ein bisschen aus wie ein riesengroßes, österreichisches Punschkrapferl. ;)

Phillip hat gesagt…

Der Altar steht in der Privatkapelle des allzeitgeschätzten Father Z., dem amerikanischen Urgestein der katholischen Blogoeszese:)
Mehr unter: http://wdtprs.com/blog/

Anonym hat gesagt…

Ist der verehrte Father jetzt unter die Bischöfe gegangen? Oder sehen nur meine ungläubigen Augen eine siebte Kerze?

. hat gesagt…

@Anonym
Seit wann gilt das denn?

Braut des Lammes hat gesagt…

Ah, danke für die Aufklärung betreffs Father Z. Ich fand das Bild jedenfalls herrlich.

Phillip hat gesagt…

Ja, das ist es auch: Herrlich-:)

Zur Aufklärung: Father Z. hat dort keine siebte Kerze- denn die achte Kerze auf der linken Seite wird aus dieser Perspektive beim flüchtigen Schauen leicht übersehen- Hintergrund für diese beiden kleineren Kerzen: Bei Stillmessen brennen nicht alle sechs Hauptkerzen, sondern in der Regel zwei. Um die Höhe der Kerzen aber gleich zu halten und die Feierlichkeit abzustufen, gibt es den Brauch, auf zwei kleineren Leuchtern die nötigen Kerzen für eine Stillmesse zu entzünden. Das hat er wahrscheinlich in großen italienischen Kirchen gesehen. Auch wenn es zugegeben auf diesem kleinen Hausaltar so schon etwas too much aussieht- Der Mann hat Rom im Herzen- man merkt es.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...