Montag, 27. Dezember 2010

Hmmm…

Jetzt ist es soweit – ich gehöre zu dem erlauchten Kreise derer, die es zu Weihnachten geschenkt bekommen haben. Ganz rührend, wirklich, und in bester Absicht. Aber: so früh im Leben habe ich noch nicht damit gerechnet. Und – was mache ich denn jetzt damit? Kann man Tee draus kochen, Umschläge damit machen, es in Keksen verbacken oder es bei Erkältung trinken?

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ein Schmunzeln kann ich mir nicht verkneifen.
Es hilft bei Ohnmachstanfällen, überlagert nichtgewollten Geruch und eignet sich wunderbar zum weiter verschenken.
Ich frag mich gerade, wie alt du bist, daß du so etwas geschenkt bekommst?

Braut des Lammes hat gesagt…

LOL – gar nicht so alt. So alt werde ich, glaube ich, nie. Selbst würde ich mich als "mittelalterlich" bezeichnen. :)

Braut des Lammes hat gesagt…

Axo – ich mußte beim Auspacken (in Abwesenheit der edlen Geberin) erst einmal herzlich lachen. Schon deshalb kann ich es wahrscheinlich nicht weiterschenken, wie soll ich da ernst bleiben?

Anonym hat gesagt…

lol - "mittelalterlich" bist Du? Dann schätze ich mal so auf 25 Jahre. lol
Scherz beiseite.
Gottes Segen Dir und viel Vergnügen mit dem 4711.

lylan hat gesagt…

also Tipp: Tränke damit Taschentücher, die riechen dann total frisch aromatisch, echt gut!
...

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...