Freitag, 24. Dezember 2010

eine Mitternachtsmesse mitten in der Stadt


[da es heute so schön aktuell ist, habe ich diesen Beitrag vom 18. Dezember hierhergeschoben. Nachzutragen wäre bei den aktuellen Witterungsverhältnissen: die katholische Akademie ist sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar: U-Bahnlinie 6 bis Oranienburger Tor oder S-Bahn Oranienburger Straße. Ich würde die U-Bahn nehmen, von dort ist es nur ein kurzer Fußweg, und die U-Bahn fährt die ganze Nacht. Und nochwas: in einer Mitternachtsmesse bekommt man am ehesten einen Sitzplatz, jauchzet, frohlocket!]

Die Christmette in der katholischen Akademie beginnt auch in diesem Jahr wieder um Mitternacht. Ich freue mich, daß ich sie wiederum mitfeiern darf, denn der Zelebrant feiert sehr würdig und singt auch das Martyrologium vor der Mette selbst (und schön!)

Im letzten Jahr saß übrigens „als Dreingabe“ ein unbekannter Weihnachtsmann im Volk, der ein Glöckchen oder eine Schelle hatte und ab und zu zart vor sich hinläutete. Ich hab mehrmals überlegt, ob er jetzt auch zur Elevation schellen wird? Da der einzige Ministrant (= ich) den Weihrauch hatte, wäre das gar nicht schlecht gewesen. :)

Chor gibt es keinen (wohl aber einen Organisten), aber wie der Pfarrer im letzten Jahr anmerkte: für manchen ist das auch eine Erlösung. Selber singen macht sowieso viel mehr Freude.

24 Uhr – Mitternachtsmesse der Akademie
Katholische Akademie in Berlin
Hannoversche Straße 5
10115 Berlin-Mitte

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...