Montag, 15. November 2010

Gute Stimmung hier…


…dachte ich grade, angesichts dieses Bildes der heiligen Cäcilia von Peeter Sion. Man achte auf den angelischen Ringelreihen rechts in der Ecke.

Die heilige Cäcilia lebte im 3. Jahrhundert in Rom. Sie gelobte ewige Jungfräulichkeit um des Himmelreiches willen und bewahrte diese auch, als sie mit dem heidnischen Valerian von Trastevere verheiratet wurde. Der Überlieferung zufolge wachte ein Engel über ihre Tugend, und bei ihrer Hochzeit sang sie im Herzen ein Lied für Christus, ihren wahren Bräutigam. Einer anderen Überlieferung zufolge hörte sie am Abend ihres Hochzeitstages, als sie das Gelübde der Jungfräulichkeit erneuerte, himmlische Musik.

Cäcilia erlitt mit Valerian, der sich später taufen ließ, wegen ihres Glaubens das Martyrium. „Weißt du nicht, daß ich die Braut meines Herrn Jesus Christus bin?“ fragte sie den Präfekten, vor den man sie führte. Die Kirche feiert den Gedenktag dieser Jungfrau und Märtyrin am 22. November.

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...