Dienstag, 19. Oktober 2010

zum Gedenktag der hll. Märtyrer Nordamerikas

Das von den Jesuitenmissionaren errichtete Dorf mit der Kirche St. Marie
among the Hurons (Unsere liebe Frau unter den Huronen). Da die Siedlung
mit der Kirche bei einem Angriff der Irokesen am 16. Juni 1649
niedergebrannt wurde, handelt es sich um einen Wiederaufbau.

Einige Bilder zum vorangegangenen Beitrag über die heiligen Märtyrer Nordamerikas. Pater Jean de Brébeuf, der den Huronen das Evangelium in ihrer eigenen Sprache bringen wollte, übertrug auch die Darstellung der Geburt Christi in ein entsprechendes Bild: das neugeborene Kind ist in Hasenfelle gewickelt und liegt auf Birkenrinde, zur Krippe eilen die Jäger aus dem Wald, und von fern kommen die Häuptlinge herbeigezogen, die ihm Pelze als Geschenke überbringen.

Durch eine glückliche Fügung paßt neben der Tageslesung der Heiligen sogar die heutige Bahnlesung – falls diese genommen wird – zur Mission der Heiligen: Jetzt aber seid ihr, die ihr einst in der Ferne wart, durch Christus Jesus, nämlich durch sein Blut, in die Nähe gekommen.

das Innere eines Langhauses
historische Darstellung der Anreise der Jesuiten auf dem Mississipi
am Huronsee
Krippenszene, wie von P. de Brébeuf beschrieben
filmische Umsetzung der Geschichte der Jesuiten-Missionare in der
Georgsbucht (Black Robe, nach dem Roman von Brian Moore)

1 Kommentar:

Karl hat gesagt…

Auch diese Bilder sind ganz toll! Vielleicht könnte man noch das Weihnachtslied von Jean de Brebeuf mit verlinken? Oder ist es noch zu früh dafür?

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...