Mittwoch, 27. Oktober 2010

vor Allerseelen


Hätte er nicht erwartet, daß die Gefallenen auferstehen werden, wäre es nämlich überflüssig und sinnlos gewesen, für die Toten zu beten. Auch hielt er sich den herrlichen Lohn vor Augen, der für die hinterlegt ist, die in Frömmigkeit sterben. Ein heiliger und frommer Gedanke! Darum ließ er die Toten entsühnen, damit sie von der Sünde befreit werden. (2 Makk 44-45)

Immer wieder in der Liturgie rühren mich Fürbitten wie diese besonders an: Erbarme dich aller Verstorbenen, an die niemand mehr denkt. Oder: Erbarme dich derer, um deren Namen niemand weiß als du allein.

Letztes Jahr um Allerseelen herum habe ich mir vorgenommen, auf die Gräber von Toten, an die wirklich niemand mehr zu denken scheint, ein ewiges Licht zu stellen. Wenn nun jeder von uns – gesetzt den Fall, es ist ihm nicht auch schon diese Idee gekommen – auch ein paar anderen, verlassenen Gräbern ein Licht mitbringt (und vielleicht einen Ablaß für die armen Seelen erwirkt), könnte der Friedhof zu Allerseelen immer mehr so aussehen. Nur so als Gedanke.

Kommentare:

Elsa hat gesagt…

Meine Mamma, evangelisch, ist da sehr groß. Sie versorgt den Friedhof im November breitflächig mit Lichtern ;-)
Besonders schön fand ich eine Initiative von ihr: Gegenüber meines Vaters Grab war ein plattenbedecktes Grab, augenscheinlich vollständig vergessen. Nie eine Blume drauf, nie ein Licht. Die Platte völlig schwarz angelaufen. Mamma brachte eines Tages einfach Putzmittel und schrubbte das Ding blitzeblank. Schön sah es aus! Dazu eine Kerze auf die immer leere fest installierte Grableuchte. Glaubt es oder nicht: Seit diesem Tage finden sich plötzlich Kerzen und immer wieder Blumen - scheinbar von den irgendwie aufgestuppten Angehörigen dort und die Platte ist nicht mehr dreckig geworden :-) Natürlich ist das ein bisschen invasiv, aber wir wussten ja nicht, dass es überhaupt noch Angehörige gibt, wir wollten ja niemanden belehren damit,sondern was Gutes tun. Hat doppelt funktioniert ;-)

Braut des Lammes hat gesagt…

Das war doch sehr nett von Deiner Mutter, und nicht invasiv.

Auf meinem Leib- und Magen-Friedhof gieße ich ich Sommer bei großer Trockenheit auch auf verwaisten Gräbern, und wenn es das "Unkraut" ist. Ich habe schon überlegt, einfach ein paar Gräber zu bepflanzen, offenbar kümmert wirklich keiner mehr.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...