Freitag, 22. Oktober 2010

Unsere Liebe Frau unter den Huronen

Auf Anregung eines Lesers hier noch ein Link auf das Weihnachtslied Jesous Ahatonhia P. Jean de Brebeufs , das Grundlage dieser Krippenszene war. Es ist das älteste kanadische Weihnachtslied, und P. de Brébeuf hat es in der Sprache der Wendat (Huronen) verfaßt. Bemerkenswert ist auch, daß er Gott dort als Manitu bezeichnet, weshalb dieses Lied große Verbreitung fand.

Das ist übrigens ein neuer Rekord: drei Beiträge zu einem Heiligenfest. Falls es jemand etwa noch nicht gemerkt hat, ich habe eine große Verehrung für diese jesuitischen Märtyrer – und was des Herzens voll ist, geht das Blog über…

Altar und Portal der Kirche Unserer Lieben Frau unter den Huronen


Zu den Tieren, die dort zur Krippe kommen,
gehören offenbar auch solche: ein Streifenhörnchen
in Sainte Marie among the Hurons*

*Zum Thema Streifenhörnchen eine kleine Geschichte am Rande: Ich hatte früher Streifenhörnchen (das war natürlich bevor ich nolens-volens zur Katzenhalterin wurde). Die Hörnchen lebten, solange das Wetter warm genug war, auch draußen in einer Voliere auf dem Balkon. Eines Tages fand eines der Hörnchen von dort einen Weg in die große weite Welt und kletterte – umlaufende Balkone machens möglich – zum Nachbarn links unten und setzte sich dort mitten auf den Rasen, wo es ihm offenbar gut gefiel. Der Nachbar rief beim Tierheim an: „Bei mir auf dem Rasen sitzt ein gestreiftes Tier!“ .oO(Ists ein Tiger?)

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...