Mittwoch, 29. September 2010

Hll. Michael, Gabriel und Raphael, Erzengel

Rückseite eines Flügelaltars von Alban Windhausen
in der Kirche St. Petrus in Berlin-Wedding 1910
Man muß wissen, daß das Wort „Engel“ eine Bezeichnung für dessen Aufgabe, nicht für dessen Natur ist. Die seligen Geister in der Heimat des Himmels sind immer Geister, aber sie können nicht immer Engel genannt werden. Denn sie sind nur dann Engel, wenn durch sie eine Botschaft ergeht, jene, die nur geringeres zu verkünden haben, heißen „Engel“, die aber höchste Botschaften bringen, „Erzengel“.

Daher kommt es, daß zu Maria nicht irgendein Engel, sondern ein Erzengel geschickt wurde. Denn es ziemte sich, daß für diesen Dienst ein Engel höchsten Ranges kam, weil er die höchste aller Botschaften brachte.

Dswegen werden sie auch mit Eigennamen erwähnt, und der Name besagt, was der Engel zu wirken vermag. Denn in der heiligen Stadt, zu der die Gottesschau die Vollendung des Erkennens bewirkt, gibt es keine Eigennamen, weil ihre Träger auch ohne einen solchen erkannt werden können. Nur deswegen, weil diese zu uns kommen, um uns einen Dienst zu leisten, erhalten sie von uns von ihrem Dienst her einen Namen. Michael heißt Wer ist wie Gott. Gabriel: Kraft Gottes, Raphael: Arznei Gottes.

Sooft es sich um Wunderkraft handelt, hören wir, daß Michael gesandt wird, und wir erkennen aus dem Vorgang und aus dem Namen, daß niemand kann, was die Kraft Gottes vermag. Denn auch der alte Feind, der in seinem Stolz Gott gleich sein wollte und sagte: „Ich ersteige den Himmel; dort oben, über die Sterne des Himmels stelle ich meinen Thron auf; dem Allerhöchsten will ich gleich sein“, er wird am Ende der Welt seiner eigenen Kraft überlassen, um der äußersten Strafe zu verfallen. Er wird nämlich mit dem Erzengel Michael streiten, wie Johannes sagt: Es entbrannte ein Kampf mit dem Erzengel Michael.

Zu Maria wird Gabriel gesandt, der Kraft Gottes genannt wird. Er kam, um die Ankunft dessen zu melden, der in Demut erschien, um gegen die Mächte der Luft zu streiten. Er mußte durch die Kraft Gottes verkündigt werden, weil er als der Herr der Kräfte kam, der „mächtig im Kampf“ ist.

Raphael heißt Arznei Gottes. Er berührte wie ein Arzt die Augen des Tobit und wischte die Dunkel der Blindheit weg. So war es passiert, daß er Arznei Gottes genannt wird. weil er zum Heilen gesandt wurde. (Homilie Gregors des Großen zum Fest)

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...