Mittwoch, 18. August 2010

Mariä Himmelfahrt und Sommerfrische


Wie sich beim Kräutersammeln – was ich noch bei wunderbar trockenem Wetter erledigen konnte, bevor dann der Regen kam – gezeigt hat, bereitet es überhaupt keine Schwierigkeiten, auch in der Großstadt größere Sträuße zusammenzustellen. Für einen kleinen bis mittleren reichen schon die Erträge einer einzigen Stadtbrache. Ein vager Duft nach Lavendel, Wacholder und Küchenkräutern hängt in der Kammer (wo ich die Kräuter- und Blumenernte vor den Katzen verstecken mußte) immer noch in der Luft. Da ich einen Korb mit mehreren Kräuterbuschen hatte, hat der Herr Pfarrer meinen Einkaufskorb übrigens mitgesegnet. :)

In der nächsten Zeit wird es hier vielleicht ein wenig ruhiger: ich habe Urlaub (endlich!). Urlaub bedeutet zwar nicht wegfahren, aber ein Mehr an vielen Dingen, die mir Freude machen – mehr Zeit fürs Gebet, zum Nachdenken, in der Stille und in der Natur sein, ausreichend Schlaf. Bloggen ist zwar möglich, nicht aber kommentieren und neue Blogs oder Banner verlinken, also wundert euch bitte nicht. Wer sich über das Bild wundert, es zeigt eine Blauflügel-Prachtlibelle, lateinisch Colapteryx virgo.

Kommentare:

Florian hat gesagt…

Na dann einen schönen und ruhigen Urlaub! :)

Sponsa Agni hat gesagt…

Genieße die Zeit! Die Arbeit kommt früh genug wieder! :-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...