Mittwoch, 28. Juli 2010

Man nehme ein paar Ministranten…


Der Altersdurchschnitt in Rom dürfte sich Anfang August deutlich senken, wenn zur Ministrantenwallfahrt in Rom 53.000 Meßdiener aus ganz Europa dort eintreffen (soviel zum Thema "vorwiegend ältere Leute"). Auch zweihundert Ministranten unseres Erzbistums sind dabei. Da neulich jemand fragte, wie man überhaupt Meßdiener wird: man fragt als erstes den Pfarrer, ersatzweise den Küster einer Kirche, der den entsprechenden Kontakt herstellt.

Schutzpatron der Meßdiener ist der heilige Tarcisius, der sein Leben hingab, um den Leib des Herrn, den er als Krankenkommunion einem Gemeindemitglied überbringen sollte, davor beschützte, verunehrt zu werden.

Gebete für Meßdiener, die des Englischen mächtig sind, findet man zum Beispiel hier. Silja Walter hat die Mediation des jüngsten Ministranten geschrieben:

Ich werde die Kerze tragen.
Dastehn
und dich ansehn.
Dich sieht zwar keiner.
Du bist aber da.
Durch die Flamme hindurch
werde ich dich ansehn.

Ich werde den Wein eingießen.
Dastehn
und dich ansehn.
Dich sieht zwar keiner.
Du bist aber da.
Durch den Priester hindurch
werde ich dich ansehn.

Ich werde zur Wandlung schellen.
Hinknien
und dich ansehn.
Dich sieht zwar keiner.
Du bist aber da.
Durch die Stille hindurch
wirst Du mich ansehn.

Kommentare:

Karlo Scholz hat gesagt…

Was für schöne Lyrik! Wer ist Silja Walter?
Meine Hochachtung.

Braut des Lammes hat gesagt…

Silja Walter ist eine Benediktinerin des Klosters Fahr in der Schweiz. http://www.erzabtei.de/html/Jahrbuch/2002/Walter/Walter.html ist sicher ergiebiger als der dürre Wikipedia-Artikel.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...