Mittwoch, 24. März 2010

Verkündigung des Herrn


Am Fest der Verkündigung des Herrn feiert die Kirche den Beginn der Menschwerdung Jesu im Leibe Marias. Das Fest fällt daher auf den 25. März, genau neun Monate vor Weihnachten. Das Lukasevangelium schildert das Festgeheimnis so:
Im sechsten Monat wurde der Engel Gabriel von Gott in eine Stadt in Galiläa namens Nazaret zu einer Jungfrau gesandt. Sie war mit einem Mann namens Josef verlobt, der aus dem Haus David stammte. Der Name der Jungfrau war Maria.
Der Engel trat bei ihr ein und sagte: Sei gegrüßt, du Begnadete, der Herr ist mit dir.
Sie erschrak über die Anrede und überlegte, was dieser Gruß zu bedeuten habe. (Lk 1 26-29)
Mit der Kirche beten wir im Angelus täglich die Worte des Engels und die Antwort Mariens: Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade…

Die Verkündigungsszene oben stammt von John Collier. Maria liest aus dem Buch Jesaja über die Jungfrau, die einen Sohn empfangen wird. Die Lilie ist das Attribut ihrer Jungfräulichkeit.

Der amerikanische Seminarist Declina paulisper hat in einer Predigt über die Verkündigung geschrieben (in meiner Übertragung):
Wer war Maria? Wenn wir von Maria sprechen, denken wir an sie oft als Muttergottes, eine himmlische Fürsprecherin, die erste unter den Heiligen, die Königin des Weltalls. Dies alles ist Maria nun, wer war Maria aber zu jener Zeit? Sie war keine Königin, sie war niemandes Mutter, sie war ein Mädchen. Ein einfaches Mädchen, das in einer Kleinstadt lebte. Das Protoevangelium des Jakobus aus dem vierten Jahrhundert berichtet, daß sie bei der Verkündigung 16 Jahre alt gewesen sei. Sechzehn. Stellt euch dieses heranwachsende Mädchen vor, das, der Überlieferung zufolge, dabei war, einen Wasserkrug zu füllen, als es plötzlich eine Stimme hörte: Gegrüßet seist du … voll der Gnade! Der Herr ist mit dir.

Kommentare:

Alipius hat gesagt…

Schöner Artikel! Und Collier's Gemälde gefällt mir unheimlich gut. Ich bin sonst nicht so'n Fan von Heiligen in Turnschuhen, aber hier ist die Stimmung einfach grandios!

Braut des Lammes hat gesagt…

Danke - das aus deinem Munde bedeutet viel :)
Das Bild finde ich ebenfalls wunderschön. Nach deinem Kommentar habe ich nun noch einen Link auf andere Werke Colliers eingebaut.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...