Mittwoch, 16. Dezember 2009

Komm, o Herr, und säume nicht!


Thomas Merton schrieb in seinem Zeichen des Jona über ein Häuschen im Stile eines Adventskalenders: man öffnet jeden Tag ein Türchen und die entsprechende Antiphon zur Vesper wird sichtbar. Gebastelt habe ich zwar dieses Jahr (noch) nicht, aber virtuell wird es hier ab morgen ein solches O-Antiphon-Häuschen geben.

Die O-Antiphonen oder großen Antiphonen gehen auf älteste Zeit (mindestens auf das 7. Jahrhundert) zurück. Christus wird unter sieben Titeln angerufen, die dem Messias im Alten Bund gegeben werden. Dann schließt sich jeweils eine flehentliche Bitte um sein Kommen an. Veni Domine noli tardere – komm, o Herr, und säume nicht!

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...