Donnerstag, 10. Dezember 2009

Hl. Lucia – Jungfrau und Märtyrin

Wir preisen Dich, himmlischer Vater, weil Du all das den Weisen und Klugen verborgen, den Unmündigen aber offenbart hast.

Der Sonntag Gaudete fällt in diesem Jahr mit dem Gedächtnis der heiligen Lucia von Syracus zusammen, die zu den Jungfrauen und Märtyrinnen gehört, die im ersten Kanon namentlich genannt werden.

Die heilige Lucia gelobte schon in sehr jungen Jahren, vom Beispiel der heiligen Agatha von Catania ergriffen, in ihrem Herzen die Jungfräulichkeit um des Himmelreiches willen. Ihre Mutter, die davon nichts wußte, wollte sie mit einem vornehmen und wohlhabenden Heiden verloben, wohl auch in der Absicht, ihn für Christus zu gewinnen. Als Lucia von der beabsichtigten Verlobung erfuhr, erschrak sie sehr. Eutychia erkrankte in der Folge am Blutfluß. Nach vierjährigen Leiden wallfahrteten die beiden zum Grab der heiligen Agatha, wo Eutychia nach einer Meßfeier am Grab der Heiligen auf wundersame Weise geheilt wurde. Lucia offenbarte, daß sie sich dem Herrn versprochen hatte und veranlaßte ihre Mutter dazu, ihre Mitgift und schließlich das ganze Vermögen in so großzügiger Weise auf die Fürsorge der Armen zu verwenden, daß von ihr gesagt wurde: Mit vollen Händen spendet die liebe Lucia den Armen Christi, wie der hl. Diakon Laurentius.

Der abgewiesene Verehrer denunzierte Lucia als Christin vor dem Statthalter, der Lucia daraufhin zu sich bestellte und ihr befahl, vor seinen Augen den Götzen zu opfern. Als sie sich weigerte, um Gott nicht zu beleidigen, erlitt sie schließlich an diesem 13. Dezember 304 das Martyrium durch einen Stich in den Hals. Sie lebte sie aber noch einige Stunden, so daß ihr ein Priester die Wegzehrung reichen konnte.

Die heilige Lucia hätte ihr Leben retten können, wenn sie nicht den über alles geliebt hätte, der uns zuerst geliebt hat. Sie hat uns vorgelebt, was wir sein wollen und sollen, Zeichen des kommenden Himmelreiches. So ist die Heilige Lucia eine machtvolle Flamme der Liebe, ein Licht in der Dunkelheit, ein Licht, das uns den Weg weist.

Du hast dem Herrn Jesus durch das Gelübde der Jungfräulichkeit eine
bräutliche Wohnung in deinem Herzen bereitet.
(St. Agatha in einem Traum zu St. Lucia)

1 Kommentar:

HY hat gesagt…

Herzlichen Dank für die beiden ausführlichen Blogbeiträge zu meiner Namenspatronin!

Lucia.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...