Montag, 5. Oktober 2009

Was man aus dem Pfarrbrief erfahren kann…


"Die Altersuntergrenze liegt bei 16 Jahren. Die Altersobergrenze bei 25 Jahren. Diejenigen Ministranten, die dem jugendlichen Alter entwachsen sind, haben bei uns aber Bestandsschutz."
(aus einem Beitrag zur Vorstellung der Gruppen und Kreise in der Gemeinde)

Wundervoll, ganz wundervoll – jetzt komme ich mir wirklich ein wenig vor wie der Abgebildete. Hat aber auch seinen Reiz, handelt es sich doch um eine "Steinkauzauffangstation", was wieder gut zum Erntedank und zum heiligen Franz paßt.

Disclaimer: Die Entedankdekoration hier war übrigens sehr schlicht und schön und gänzlich kürbisfrei. :P

Kommentare:

Vox Coelestis hat gesagt…

Habt ihr doch noch Wasser aus dem Felsen schlagen können oder habt ihr am geistlichen Herrn vorbei gearbeitet? Und überhaupt, wo sind die Bilder davon?

;-)

Braut des Lammes hat gesagt…

Den genaueren Hergang muß ich noch ermitteln (steht hier grad ein Lavabo?) - wir schätzen den Herrn Pfarrer aber viel zu sehr, um an ihm vorbeizuarbeiten. Jetzt am Sonntag wurde er allerdings vertreten (gute Besserung!)

Und noch ein Disclaimer: der Ort, an dem Bestandsschutz herrscht, und die kürbisfreie Zone sind nicht identisch ;)
(Fotos kommen hoffentlich noch)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...